Zukunftstrend Bewegtbildwerbung – muss das sein?

Und ich dachte, es wäre endlich vorbei. Endlich keine blinkenden Banner, hochpoppenden Pop-Ups und leuchtende Reklame im Internet mehr. Nichts, was den Traffic erlahmen lässt. Mir erschien es so, als würde der Werbetrend eher zu zurückhaltenden Farben, ruhigen Bildern und viel Typografie gehen. Tatsächlich aber stellte der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. jetzt fest, dass der Anteil an Bewegtbildwerbung im Internet in den nächsten zwei Jahren stark zunehmen wird. Mist…

Die BVDW-Umfrage “Trend in Prozent” befragte insgesamt 250 Unternehmen zum Thema “Erfolgspotenzial von Online-Bewegtbildwerbung” und kam zu dem Schluss: 94% gehen von einer Steigerung der Nachfrage nach In-Stream Video Ads aus. Das bedeutet nicht nur, dass ich in Zukunft vermehrt mit blöder, sich bewegender Werbung im Internet belästigt werde, sondern auch, dass die Anforderungen an Serverleistungen und Netzstruktur steigen werden. Eine Herausforderung für jede IT und jeden Hosting-Provider.

Netzauslastung wird steigen

Natürlich sehe ich ein, dass Video-Werbung im Internet eine Wirksamkeit zeigt. Kein Wunder also, dass sich die Mehrheit der Befragten ein hohes Erfolgspotenzial von Bewegtbildwerbung im Internet verspricht. Die deutliche Mehrzahl der Befragten (78 Prozent) geht außerdem davon aus, dass die optimale Länge von Bewegtbildwerbung in jedem Fall unter 19 Sekunden liegen sollte. Der größte Anteil bevorzugt sogar nur 10-14 Sekunden lange Werbespots (32 Prozent). Sehr kurze Werbespots von unter 10 Sekunden werden von 20 Prozent der Befragten befürwortet. Das ist gut für die Netzauslastung, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass durch den Gesamtanstieg der Bewegtbildwerbung auch die Belastung der Server und des Internets steigen wird.

Mobiles Netz

Auch und vor allem das mobile Netz muss diese Auslastung mittragen, denn Videospots werden gerne unterwegs angesehen und angeklickt, was natürlich die Erfolgsquote nochmals erhöht. YouTube und Co. haben es vorgemacht – und T-Mobile und Co. haben sehr schnell angefangen darüber zu stöhnen. Doch es gibt anscheinend kein zurück: Wir müssen uns als ITler und als Nutzer mit der Tatsache abfinden, das bewegte Bilder vielen Internetsurfern (egal ob mobil oder stationär) gefallen. Auch wenn ich diese Ansicht nicht teilen kann – es ist der neue Trend. Und mit diesem müssen nun auch die Mobilfunknetzbetreiber wohl oder übel leben und ihre Netze enstrepchend ausbauen. Traffic, Traffic, Traffic wird dann das einzige sein, was uns beim Genuss der Bewegtbildwerbung noch denselben verleiden lassen könnte. Ach, was freu ich mich auf die Zukunft!