Zinio: Magazine und Zeitschriften vom Kiosk für Android-Tablets

Über 4.500 Magazine finden in diesem Kiosk Platz. Zinio verkauft schon seit Jahren Zeitschriften in digitaler Form und ist inzwischen auf Android-Geräten jeder Größe verfügbar, wobei sich die Titel auf einem großen Tablet besser lesen lassen, als auf einem kleinen Smartphone.

Den gewünschten Titel findet der Nutzer bei Zinio über eine Suchfunktion. Die thematische Sortierung lädt zum Stöbern ein. Nach der Anmeldung hat der Leser die Wahl zwischen dem Kauf von Einzelausgaben oder dem Abonnement eines Magazins.

Zinio zeigt die Inhalte der Zeitschriften wahlweise in Vollfarb-Seiten oder einem vor allem bei kleineren Bildschirmen sinnvollen Text-Modus an. Einige Magazine bieten zusätzliche digitale Inhalte wie Bildergalerien, Videos oder Audios. Zinio synchronisiert die gekauften Titel mit dem heimischen Computer und anderen mobilen Geräten.

Leider halten sich deutsche Verlage zurück und bieten momentan nur insgesamt neun Zeitschriften über Zinio an. Der bekannteste Titel dürfte der Focus sein. Bei den zwei Tattoo-Magazinen und weiteren Heften wie Segelfliegen oder Classic Bike Mechaniker handelt es sich um eher wenig bekannte Special-Interest-Titel.

Wer keine Probleme mit englischen Artikeln und Bildunterschriften hat, lädt sich über Zinio alle namhaften Magazine auf sein Tablet. Die Auswahl reicht von Macworld und Rolling Stone über Geo und Harvard Business Review bis zum Playboy und zur Cosmopolitan. Leichter sind die US-Ausgaben der Zeitschriften in Deutschland nicht erhältlich.

Die Zinio-App läuft auf Smartphones und Tablets mit der Android Version 2.2 oder höher und steht zum Download im Android Market bereit. Die App an sich ist kostenlos, für die Zeitschriften muss der Nutzer zahlen. Zum Start der Android-App erhalten neue Mitglieder die aktuellen Ausgaben von zwölf Titeln kostenlos, wenn sie sich bis zum 15. August 2011 anmelden.