WWDC 2012: Vorschau auf Apples Entwicklerkonferenz

Am Montag beginnt um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr in Deutschland) die Worldwide Developer Conference, kurz WWDC, von Apple in San Francisco mit einer Keynote von Firmenchef Tim Cook. Dass sich die anwesenden, mehreren Tausend Programmierer in den folgenden Tagen mit der nächste Version von Mac OS X Mountain Lion beschäftigen werden, ist kein Geheimnis mehr. Darüber hinaus dürfte auch iOS 6 viel Raum einnehmen und neue Hardware angekündigt werden.

Mac OS X 10.8 Mountain Lion: Der Berglöwe kommt näher

Apple hat das neue Betriebssystem Mac OS X 10.8 mit dem Codenamen Mountain Lion bereits im Februar angekündigt. Der Nachfolger von Lion soll im Spätsommer erscheinen und die WWDC ist der perfekte Ort, um die Software-Entwickler mit einer aktualisierten Version auszustatten. So können sie ihre Programme und Apps bereits vorab optimal an den Berglöwen anpassen.

Von den über 100 neuen Funktionen die Mountain Lion mitbringen soll, lassen sich die wichtigsten mit einigen Tricks schon jetzt unter Lion nutzen. Der Umstieg lohnt sich unserer Meinung nach – nicht nur wegen von iOS bekannten Features.

iOS 6: Neue Funktionen für iPhone und iPad

Zwar taucht iOS 6 noch nicht im offiziellen WWDC-Programm auf, aber zahlreiche Anhaltspunkte legen nahe, dass die Lücken mit der neuen Version des Betriebssystems von iPhone und iPad gefüllt werden.

Gerüchteweise soll in iOS 6 nicht nur Facebook tief ins System eingebaut sein, sondern unter anderem auch Siri auf das iPad kommen, Apple einen eigenen Kartendienst starten und die drei mobilen Stores ein neues Design erhalten und leichter zu bedienen sein.

Neue Hardware: Updates für die Macs

Als sehr wahrscheinlich gilt auch, dass Tim Cook auf seiner Keynote neue Hardware präsentiert. Dabei dürfte es sich eher um neue Mac-Rechner handeln als um mobile iGeräte. Gerüchte ranken sich schon länger um neue iMacs und MacBooks, aber auch der Mac Mini und der Mac Pro wären mal wieder mit einer Aktualisierung der Komponenten dran.

Die Zeit hierfür ist gerade günstig, den in diesem Monat soll Intels neue Chip-Generation Ivy Bridge vollständig verfügbar sein. Apple könnte also auf einen Schlag alle Macs mit neuen Prozessoren ausstatten und so nicht nur ihre Leistung erhöhen, sondern auch den Stromverbrauch senken.