Wuala: Mobiler Zugriff auf verschlüsselte Online-Festplatte

Der Online-Speicherdienst Wuala verschlüsselt Dateien bereits vor dem Hochladen in die Cloud auf dem Rechner. Mit der Android-App des Anbieters holt der Nutzer unterwegs seine Daten von der Web-Festplatte und entschlüsselt sie direkt auf Smartphone oder Tablet.

Mit der Android-App von Wuala hat der Nutzer Zugriff auf alle online abgelegten Fotos, Songs und sonstige Dateien. Diese kann er aus der Cloud herunterladen und auf seinem Smartphone entschlüsseln.

Ein Passwort überträgt Wuala dabei nicht, sondern nur die verschlüsselten Daten. Anders als bei anderen Online-Speicherdiensten wie Dropbox oder SugarSync kann der Anbieter die in der Cloud abgelegten Daten nicht einsehen.

Natürlich lädt die App auch Daten verschlüsselt auf die Server von Wuala hoch. Allerdings bietet die Anwendung nicht den gleichen Funktionsumfang, wie die Desktop-Programme für Windows, Mac und Linux. So kann der Nutzer zum Beispiel kein automatisches Backup erstellen, Dateien direkt teilen oder auf Gruppen zugreifen.

In der kostenlosen Basis-Version von Wuala erhält der Nutzer einen Gigabyte Speicherplatz. Für mehr Kapazität muss der Anwender bezahlen. Zehn Gigabyte kosten bei dem in der Schweiz entwickeltem und inzwischen zum Festplatten-Hersteller LaCie gehörendem Dienst zum Beispiel 19 Euro pro Jahr, 100 Gigabyte im Vergleich dazu nur 99 Euro.

Die App von Wuala erfordert mindestens die Android-Version 2.1 auf Smartphone oder Tablet und steht zum kostenlosen Download im Android Market bereit.