Wikihood: Geschichte auf Sichtweite

Wir leben im Hier und Jetzt, das Vergangen ist vorbei und meist vergessen. Die Wikihood-App hilft, Geschichte lebendig zu halten und sie dort zu erzählen, wo man sich gerade aufhält.

Wikihood ist eine Universal-App für iPhone und iPad, die auf Wikipedia zugreift, dabei aber immer nur jene Inhalte anzeigt, die im Kontext des augenblicklichen Aufenthaltsortes stehen.

Was gibt es für wichtige Sehenswürdigkeiten um mich herum? Was finden andere in der Umgebung interessant? Gibt es Museen, Parks, Kirchen in der Nähe? Auf solche Fragen gibt Wikihood antworten.

Wikihood iPad

Die gefundenen Artikel lassen sich zum einen nach der Nähe zum eigenen Standort und zum anderen nach der Wichtigkeit der Wikipedia-Texte sortieren.

Nicht alle Informationen der App sind kostenlos. Ärgerlich: Beim benutzen der App wird man immer wieder darauf aufmerksam gemacht, die Wikihood-Plus-App (3,99 Euro) zu kaufen (siehe Screenshot).

Auch, wer auf die Informationen offline zugreifen will, – bei Urlaub im Ausland sehr zu empfehlen (Stichwort: Roaming-Gebühren!) – muss zahlen.

Bei einem Offline-Paket kauft man die von Wikihood aufbereiteten Informationen für den Umkreis eines Ortes. Der Radius, über den das Paket informiert, variiert zwischen zwischen 10 und 200 Kilometer.

Es gibt folgende drei Kaufvarianten (In-App-Käufe):

  • Paket M (0,79 Euro): 2.000 Artikel zu einem Ort der Wahl
  • Paket L (1,59 Euro): 5.000 Artikel
  • Paket XL (2,39 Euro): 10.000 Artikel

Fazit: Gut gemachte App, mit einen Beigeschmack, da die Wikipedia-Inhalte, die ja kostenlos erstellt, gegen Geld weiterverkauft werden.