Wichtige Woche für Apple: Quartalszahlen und MacBook Air erwartet

Noch ist es Gerücht: Apple soll auf seinem Oktober-Event am Mittwoch ein neues MacBook Air präsentieren. Bis dahin werden die Quartalszahlen Gesprächsthema sein, die Apple-CEO Steve Jobs heute in Cupertino veröffentlicht. Analysten spekulieren, dass Apple sein Potenzial nicht voll ausgeschöpft haben wird.

Erstmals kann Apple in den Quartalszahlen im volllen Umfang die Verkaufszahlen des iPads berücksichtigen, dass seit fünf Monaten auf dem Markt ist. Das seit Juni erhältliche iPhone 4 verkauft sich zwar besser als die Vorgängermodelle, Die Plattform iOS wird laut den Analysten von Gartner allerdings nur so schnell wachsen wie der Gesamtmarkt: Für 2014 rechnen die Marktforscher mit einem Anteil von 14,9 Prozent. Besser schlägt sich Google: Nach nur 3,9 Prozent Marktanteil 2009 soll er in diesem Jahr bei 17,7 Prozent liegen. Markführer ist immer noch die Nokia-Plattform Symbian.

Schlechte Nachrichten kamen Anfang Oktober auch aus Texas. Ein US-Bundesgericht veurteilte Apple zu einer Strafe von 625 Millionen US-Dollar, weil der Konzern vorsätzlich drei Patente des IT-Unternehmens Mirror Worlds verletzt haben soll. Apple legte prompt Rechtsmittel ein. Sollte den Klägern aber die komplette Summe zugesprochen werden, wäre das eine der größten Schadensersatzsummen, die je in einem Patentstreit verhängt wurden.

Analysten sind dennoch optimistisch: Laut “Wall Street Journal” erwarten sie, das Apple seine Gewinne für das vierte Quartal durchschnittlich um 46,2 Prozent steigern wird. Beim Umsatz sagen die Analysten einen Sprung um 54 Prozent auf 18,8 Milliarden US-Dollar voraus.

Apple-Fans warten derweil ungeduldig auf ein neues Modell des Notebooks MacBook Air. Dem US-Branchenmagazin Apple-Insider zufolge wird Apple an diesem Mittwoch ein Notebook mit neuem Design und kleinerem Display vorstellen.