Waze – das mobile Netzwerk für Autofahrer und Spritsparer

WazeFreiwillige Staumelder unterstützen Radiostationen schon seit Jahren bei der Verfeinerung des Verkehrsfunks. Was aber wäre, wenn jeder mit einem Smartphone automatisch Informationen an andere Verkehrsteilnehmer mit einem Smartphone senden könnte? Die App Waze macht es möglich – und hat jetzt sogar das Interesse von Facebook geweckt.

Es könnte der bislang teuerste Zukauf von Facebook werden. Angeblich soll das soziale Netzwerk Interesse an der App Waze zeigen. Es kursiert ein Übernahmepreis von einer Milliarde US-Dollar. Eine Summe, die es rechtfertigt, sich einmal näher mit der mobilen Anwendung für iOS- und Android-Geräte zu befassen.

Waze ist im Prinzip ein soziales Netzwerk für Autofahrer. Wer mit aktivierter App unterwegs ist, sendet über das GPS-Signal oder durch aktive Eingabe eine Vielzahl von Verkehrsinformationen an andere Teilnehmer, zum Beispiel Hinweise zu Baustellen, Unfällen, Staus oder Polizeikontrollen. So wird man frühzeitig über ein Hindernis informiert und herumnavigiert.

Weitere Funktionen: Speicherung häufiger Ziele, Berechnung von Fahrzeiten und Anzeige der günstigsten Tankstellen entlang der Wegstrecke. Die kostenlose App des israelischen Startups basiert auf Crowdsourcing, das heißt, je mehr mitmachen, desto genauer sind die Informationen. Zurzeit sollen sich weltweit rund 50 Millionen Nutzer an Waze beteiligen.