Was beschreibt die Abtastrate?

Bild: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Abtastrate, auch Samplingrate oder Samplerate, ist in der Signalverarbeitung die Häufigkeit, mit der ein kontinuierliches Signal in einer vorgegebenen Zeit abgetastet und in ein zeitdiskretes Signal umgewandelt wird.  Die Abtastrate wird in der Einheit Hertz (abgekürzt: Hz) oder in Samples per Second (Samples/s), kurz SPS oder Sa/s, angegeben.

Häufiger werden Vielfache dieser Grundeinheit verwendet indem Einheitenvorsätze verwendet werden, beispielsweise kHz (kilo-Hertz). Bei Audio-CDs wird eine Abtastrate von 44,1 kHz benutzt. Diese ist ausreichend, um Audiosignale mit Frequenzen bis 22 kHz zu erfassen. Bei Digital Audio Tape (DAT) wird im Consumer-Bereich eine Abtastrate von 48 kHz verwendet, wobei viele Geräte auch über einen Longplay-Modus mit 32 kHz verfügen. DAT-Recorder aus dem Profi-Bereich können auch mit 44,1 kHz arbeiten und dienten bis zum Jahr 2000 als bevorzugtes Medium für Premaster, die Vorstufe zur CD-Pressung.

Die gängige Bezeichnung bei Soundkarten und Audiosoftware ist einfach “Auflösung“. Diese wird für die Lautstärke durch die Anzahl der Binärstellen und für den Zeitbereich durch die Abtastrate angegeben. Zum Beispiel: “16 Bit / 48 kHz”.

Mehr erfahren …

Veröffentlicht unter Wikipedia-Lizenz CC-BY-SA