Versicherer klagen über Betrugswellen nach Erscheinen neuer iPhones

Der Vorstandsvorsitzende von Ergo Direkt Versicherungen, Peter M. Endres, klagt über regelmäßige Wellen von Versicherungsbetrug nach dem Erscheinen neuer Smartphones und Tablet-PCs. „Ein neues iPhone zum Beispiel weckt Begehrlichkeiten. Um es zu kriegen, wird das Altgerät schnell mal zum Versicherungsfall“, sagt Endres im Interview mit Verbraucherzeitschrift Guter Rat.

Oft heiße es dann, das Handy sei heruntergefallen oder Cola sei über den Tablet-Computer gekippt. Ergo Direkt versuche mit Telefon-Experten, Betrügern auf die Schliche zu kommen, so Endres weiter. Zudem lasse sich mittels verschiedener Bruchmuster erkennen, ob die Beschädigungen am Gerät den Schilderungen des Versicherten entsprechen.

Doch der Einzelfall sei oft ein Spagat für die Versicherer „zwischen einem ehrlichen Kunden, der uns den Fall aber so ungeschickt schildert, dass wir fast der Meinung sind, das ist Betrug, und einem Betrüger, der uns den Fall so professionell schildert, dass wir ihn für einen ehrlichen Kunden halten“.

Vor Kurzem beklagte sich auch der Versichererverband  GDV im Handelsblatt über die Dreistigkeit von iPhone-Nutzern. “Wir stellen tatsächlich fest, dass kurz vor der Einführung eines neuen Smartphone-Modells erstaunlich viele Vorgängermodelle runterfallen, in der Waschmaschine landen oder Kaffee drüber läuft”, erklärte Stephan Schweda vom GDV.

Häufig suchen Versicherer in solchen Fällen die Hilfe von Detektiven. Doch die kommen nur selten zum Einsatz. Laut Handelsblatt setzt die Allianz etwa bei 3,3 Millionen Schadenfällen im Jahr nur in 1000 Fällen auch einen Ermittler ein. Wenn Sie sich jetzt fragen, in welchen Fällen die Garantie greift, wann man einen Gewährleistungsanspruch hat oder doch der Versicherer konsultiert werden sollten, empfehlen wir folgenden Beitrag.