Update für Neuroshima Hex: Entwickler beseitigen Fehler und binden App an Twitter und Facebook an

Neuroshima HexNeuroshima Hex (2,39 Euro, iTunes-Link) war bereits bisher gut umgesetzt, keine Frage. Allerdings war der Spaß immer mal wieder getrübt: Da und dort lauerten blöde Bugs oder wären Verbesserung des Handlings wünschenswert gewesen. Das soll mit dem jetzigen Update der Vergangenheit angehören, versprechen die Entwickler.

Der Endzeit-Strategiekracher aus Polen stürmte mit gezückten Klingen und rauchenden Automatikwaffen nicht nur die Herzen der Brettspieler, sondern erschloss sich auch auf iPhone und iPod touch eine treue Fan-Gemeinde. Allerdings hatten sich einige Bugs eingeschlichen. Mit dem Update auf Version 1.10 soll sich nun jegliches Gestöhne von Frust in Lust verwandeln: “Built for comfort” heißt es nun seitens der Softwareschmiede Big Daddy’s Creations.

Verbessert wurden unter anderem:

  • Einfacher Zugang im Spiel zu den Einheiten-Informationen und Spielregeln,
  • Undo-Knopf, um Züge rückgängig zu machen,
  • stärkere KI (KI steht für “Künstliche Intelligenz” und meint den Versuch, auf Computern intelligentes Verhalten nachzubilden)
  • Anbindung an Twitter und Facebook.

Eine iPad-Version aber fehlt weiterhin. Ebenso eine echte Multiplayerversion. Beides wäre wünschenswert.

Die Spielbeschreibung in Worten: Vier Fraktionen kämpfen in diesem taktischen Brettspiel um die Macht in einer Welt nach dem großen Kataklysmus: Kaltherzige Maschinen des Moloch, Borgos Mutanten, die letzten Menschen unter dem Posten und die Banden der Hegemonie.

Abwechselnd legen die Spieler ihre unterschiedlichen Einheiten auf den Spielplan, um durch ihre Angriffe das gegnerische Hauptquartier auszuschalten.

Die Spielbeschreibung in Bewegbild:

Wer die Brettspiel-Variante bevorzugt: Das Spiel gibt es für 39,98 Euro. Zur Auswahl bei Amazon…

Der Autor Guido Heinecke betreibt die Spiele-Seite TricTrac.