Update für Facebook-App: Neue Funktionen, schlechte Umsetzung

Facebook hat seine App für iPhone und iPod touch upgedatet. Jetzt lassen sich von dort die Konto- und Privatsphäre-Einstellungen bearbeiten. Zumindest theoretisch. Denn die Umsetzung ist des größten sozialen Netzwerkes nicht würdig.

Auf eine iPad-App von Facebook werden wir wohl noch lange warten, die App für iPhone und iPod touch wird – zumindest auf den ersten Blick – rege weiterentwickelt. Seit heute gibt es die App in Version 3.3.2 (kostenlos, iTunes-Store). Neben einigen Bugfixes kommen auch ein paar Neuerungen auf die App.

Der Abmelde-Button oben links heißt jetzt Konto. Dahinter liegt die Möglichkeit, seine Konto- und Privatsphäre-Einstellungen zu ändern sowie ein Hilfemenü aufzurufen.

Facebook-App Version 3.3.2

Nützliche Funktionen, eigentlich, denn die Umsetzung ist eine Enttäuschung: Die dahinter liegenden Seiten sind nicht für iPhone und iPod touch optimiert. Es werden lediglich die Desktop-Webseiten-Ansichten präsentiert.

Einstellungsseiten in der Facebook-App

Um dort Einstellungen zu ändern, braucht es viel Geduld.

Hinzu kommt: Mit dem Update wurden nicht alle Bugs entfernt. So werden weiterhin keine Freunde bei den Fanpages angezeigt.

Bug in der Facebook-App: Keine Fanzahlen

Es zeigt sich: Die mobilen Aktivitäten des weltweit größten Netzwerks sind weiter halbherzig. Keine iPad-App sowie eine iPhone-App, die hinter den Möglichkeiten der Desktop-Variante zurückbleibt. What’s up Mr. Zuckerberg?