TV-Box: Hama zaubert Android auf den Fernseher

Android läuft auf Smartphones, auf Tablet-PCs, neuerdings auf Festnetz-Telefonen und nun auch via TV-Box auf Fernsehgeräten. Die TV-Box von Hama zaubert gängige Android-Funktionen auf den heimischen Fernseher. Surfen im Internet, Chatten, Dokumente bearbeiten, Musik, Bilder und Videos wiedergeben. Auch das Zocken von Androidspielen soll möglich sein.

Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis das Betriebssystem Android auf TV-Geräten erscheint. Die Technik dahinter ist dabei simpel. Einfach die Box per HDMI mit dem Fernseher und per WLAN oder LAN mit dem Router verbinden und los geht’s. Wer Daten vom Handy übertragen möchte, aktiviert einfach Bluetooth und schon läuft der Transfer.

Android 2.2 und 1-Gigahertz-Prozessor

Auch die Hardware sowie Software kann sich sehen lassen. Die Box ist mit einem Samsung Cortex A8 1-Gigahertz-Prozessor, dem Betriebssystem Android 2.2 und einem 2-GB-Flashspeicher ausgestattet. Ob ein Update auf das aktuelle Android 2.3 vorgesehen ist, geht aus der aktuellen Mitteilung leider nicht hervor. Der interne Speicher ist wie gewohnt, mit einer SDHC-Karte oderm was besonders gefällt, via USB mit einem Stick oder einer externen Festplatte beliebig erweiterbar. Mit der Lösung, externe Festplatte als Mediencenter zu integrieren, versucht das Unternehmen mit der WDTV-Box mitzuhalten. Ob das gelingt, bleibt abzuwarten. Filme und Musik können somit digital an das TV-Gerät gestreamt werden. Welche Formate unterstützt werden, ist allerdings nicht bekannt.

Zugang zum Android Market

Im Bereich Internet, sollten keinerlei Stolpersteine im Netz stehen. Dank der Flash-Unterstützung können alle Seiten im Netz uneingeschränkt angesehen werden. Im Lieferumfang enthalten ist eine Fernbedienung, die mit einer Bewegungssteuerung versehen ist und somit ähnlich wie bekannte Gaming-Konsolen funktioniert. Einige Widgets und Apps sind bereits vorinstalliert, was den Nutzer jedoch nicht davon abhalten soll, sich seine persönlichen Lieblings-Apps aus dem Android-Market herunterzuladen. Um aus der TV-Box einen Mini-PC zu machen, wird per Bluetooth, Funk oder Kabel eine Maus oder Tastatur angeschlossen.

Die technischen Details sehen wie folgt aus: Android 2.2, Samsung Cortex A8 1-Gigahertz, 2 Gigabyte interner Speicher – erweiterbar per Speicherkarte und externen Festplatten. Anschlüsse 1 x HDMI 1080p, 3 x USB 2.0 und LAN 100 Mbit sowie WLAN und Bluetooth 2.0. Das Gerät wechselt für 189 Euro den Besitzer.