Tim Cook: Wer ist Apples neuer Spitzenmann?

Der ewige Zweite steigt zum wichtigsten Mann im Unternehmen auf: Tim Cook ist auf Wunsch von Firmengründer Steve Jobs der neue CEO von Apple. Aber wer ist Cook überhaupt?

Steve Jobs hat mit iPhone, iPad unseren Umgang mit Technik und dem Web grundlegend geändert, hieß es in vielen “Nachrufen” auf den Firmengründer von Apple. Wenn man so populistisch weiterformulieren würde, dann war Jobs vor allem der “iGod”, Identifikationsfigur, der Guru. Als wohl wichtigster Mann im Hintergrund dürfte Tim Cook als der Architekt dieses Erfolges gelten.

Cook kennt das Unternehmen, das er fortan leiten wird, nur zu gut. Er kam 1998 zu Apple. Davor leitete er bei Compaq die Produktion und das Logistik-Management. Kaum bei Apple angeheuert, begann der mittlerweile 50-jährige damit, das operative Geschäft von Apple grundlegend zu reformieren. Er verlagerte die Produktion komplett auf asiatische Zuliefererfirmen und reduzierte die Lagerzeiten. Damit schaffte er es, iPad und iPhone trotz überwältigender Nachfrage termingerecht und in ausreichender Stückzahl auszuliefern. Vor vier Jahren gelang ihm ein Coup, den nur IT-Insider wirklich in seinem vollen Umfang erkennen dürften: eine nahtlose Umstellung des gesamten Rechnerportfolios von Power-PC- auf Intel-Prozessoren.

“Warum sind Sie eigentlich noch hier?”
Kurzum: Tim Cook ist Mr. Effizienz. “Er arbeitet einfach immer, das ist sein Leben”, meinte einmal sein ehemaliger Intelligent-Electronics-Chef Mark Briggs. Genau wie Jobs gilt der fitnessüchtige Junggeselle als Workaholic, der manchmal im Umgang auch ruppig sein kann. Eine Anekdote aus der Fortune dürfte ihn ganz treffend beschreiben. Heise.de zitiert daraus: “Apple-Manager um Cook berieten damals über ein Problem in Asien. ‘Das ist schlimm’, sagte Cook. ‘Jemand sollte sich direkt in China darum kümmern.’ Eine halbe Stunde später blickte er einem der Anwesenden ins Gesicht und fragte: ‘Warum sind Sie eigentlich noch hier?'”

Dennoch ist Cook ein Zahlenmensch, kein Visionär. Diese Aufgabe müssen andere erledigen. Wie der wohl bekannteste Designchef der Welt, Jonathan Ive, oder iOS-Mitbegründer Scott Forstall.

Cook versuchte derweil mit einer Mail (Übersetzung von heise.de) an die Belegschaft Ordnung in das Unternehmen zu bringen. “Ihr könnt sicher sein, dass Apple sich nicht ändern wird. Ich schätze Apples Prinzipien und Werte, die einzigartig sind. Steve hat eine Firma und eine Kultur aufgebaut, die es kein zweites Mal auf dieser Welt gibt und dem werden wir treu bleiben – es steckt in unserer DNA.”

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!