The Onion Browser: Anonym mit iPhone und iPad surfen

Safari ist ein toller Browser für unterwegs. Aber wer Wert auf Datenschutz und Anonymität legt, ist mit dem Onion Browser besser dran. Damit lässt sich der gesamte mobile Datenverkehr auf iPhone und iPad verschlüsseln.

Der Browser loggt den Nutzer im Tor-Netzwerk ein, was anonymisiertes Surfen verspricht. Sind Sie einmal drin, werden Ihre Datenpakete durch etliche Instanzen geschleust, bevor sie beim Empfänger ankommen. Dadurch wird es später unmöglich, Ihre korrekte IP-Adresse zu ermitteln – und damit Ihren Standort.

Bislang war das für Apple-Fans nur auf dem Mac möglich. Mit dem Onion Browser – “Tor” steht für “The Onion Router –  funktioniert anonymisiertes Surfen nun auch auf iPhone und iPad. Egal, ob Sie in einem Internetcafé sitzen oder hinter einer Firmen-Firewall sitzen.

Das Tool ermöglicht sogar die Anonymisierung Ihres Gerätes. Der Provider bzw. Seitenbetreiber kann also nicht mehr erkennen, dass Sie etwa mit einem iPhone oder iPad auf eine Seite zugreifen.

Wenn Sie also auf der Flucht vor den Behörden sind oder aber einfach Wert auf Anonymität legen, sind die 79 Cent gut investiert. Entwickler Mike Tigas erklärt auf seiner Webseite, zehn Prozent von den Verkäufen an Tor und die Eletronic Frontier Foundation zu spenden.