"The Lost Interview": verschollenes Interview mit Steve Jobs kommt ins Kino (und iTunes)

Steve Jobs ist nicht mehr. Fast ein Jahr ist es her, dass der Apple-Gründer an den Folgen einer Krebserkrankung verstarb. Trotzdem ist der Kult um den iGuru scheinbar ungebrochen. Am Donnerstag kommt “The Lost Interview” in die Kinos – ein ausführliches Interview mit dem Visionär, das längst als verschollen galt.

Für alle, die sich die Wartezeiten bis zum Kinostart der Jobs-Biographien vertreiben wollen, kommt eine wahre Perle in die Kinos. “The Lost Interview” ist das, was der Name verspricht. Dokumentarfilmer Bob Cringley arbeitete 1995 an einer TV-Serie mit dem Titel “Triumph of the Nerds”. Dafür interviewte er neben Microsoft-Gründer Bill Gates auch Steve Jobs.

Zehn Minuten mit dem iGod schafften es ins Fernsehen, der Rest wurde herausgeschnitten. Bis dann schließlich das Master-Tape mit der kompletten Interview als verschollen galt. Erst vor einem Jahr, kurz nach Jobs’ Tod, fand Cringley eine Kopie des Bandes wieder, die er ursprünglich für seinen Interviewpartner angelegt hatte.

Fans des Apple-Gründers dürfen sich nun auf 67 Minuten mit teils unveröffentlichten Aussagen des wohl erfolgreichsten Unternehmers aller Zeiten freuen. Denn genau für diese Zielgruppe wurde der Film gemacht. Zu sehen bekommt man tatsächlich nur das reine Interview. Und das auch noch in einer dem Medium VHS gedankten Qualität, die durchaus zu wünschen übrig lässt.

Im Idealfall sieht man in “The Lost Interview” das, was es auch ist: ein historisches Dokument. Ein Einblick in die Gedankenwelt eines 40-jährigen Jobs, der nur allzu gern gegen Microsoft stänkerte und sein legendäres Zitat vom Stapel rollen ließ: “They have no taste (engl.: “Die haben keinen Geschmack”).”

Im Rahmen dieses Interviews entstand auch ein anderes legendäres Zitat, das Jobs wiederum von Pablo Picasso übernahm: “Gute Künstler kopieren, große Künstler stehlen.” Ein Spruch, der in der heutigen Zeit und Apples Rolle im globalen Patentkrieg einen Beigeschmack bekommt.

Clip auch via iTunes verfügbar

Auch wenn sich die geplanten Biopics nur allzu ausgiebig mit dem Leben des Apple-Gründers und Sinnsuchenden befassen werden, so schafft es “The Lost Interview” trotz der miserablen Bildqualität ein Stimmungsbild zu zeichnen, das einen Jobs vor dem großen Triumph zeigt.

Vor dem Wiedereinstieg bei Apple und dem anschließenden Höhenflug. Man bekommt einen guten Eindruck von den Visionen eines Mannes, der trotz schleppender Geschäfte mit seiner Firma NeXT Pläne und Träume hatte. Träume, die er nur wenige Jahre später in die Tat umsetzte.

Der Film läuft in ausgewählten Kinos. Wer den Streifen lieber zu Hause und im englischen Original ohne Untertitel sehen will, kann den Clip via iTunes für 3,99 Dollar herunterladen.