Testbilder: So gut ist die Kamera im neuen iPad

Das neue iPad ist noch gar nicht erhältlich. Doch vietnamesische Blogger konnten sich ein Exemplar sichern und testeten die optimierte Kamera auf Herz und Nieren. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen.Wie die Jungs aus Vietnam vorab an ein iPad gekommen sind, sei einmal dahin gestellt. Die Schnappschüsse zeigen, dass Apple ordentlich an der Qualitätsschraube gedreht hat. Um die Aufnahmen in voller Auflösung zu sehen, müssen Sie nur auf das Bild klicken.

Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen macht die neue Rückkamera im wahrsten Sinne des Wortes ein gutes Bild. CultofMac schlussfolgert ganz richtig: In Verbindung mit der neuen Kamera mutiert das iPad zum mobilen Fotostudio.

Auf der Apple-Seite heißt es außerdem: “Die ƒ/2,4 Blende und eine Linse mit 5 Elementen erfassen Licht effizient und erzeugen so ein schärferes Bild. Und ein Infrarot-Hybridfilter, den es so normalerweise nur bei teuren Spiegelreflexkameras gibt, verhindert den Einfall von schädlichem Infrarotlicht und sorgt damit für noch präzisere und einheitliche Farben.”

Mit den richtigen Apps lassen sich Fotos nicht nur machen, sondern auch professionell nachbearbeiten. Erst vor Kurzem veröffentlichte Adobe Photoshop Touch.

“Adobe Photoshop Touch” ist ab sofort für 7,99 Euro im Appstore erhältlich. Neben der Unterstützung für die Tablet-Kamera lassen sich über die 50 Megabyte große Software Ebenen gezielt ansteuern, Auswahlwerkzeuge benutzen, Effekte anwenden und verschiedene Bearbeitungsmodi nutzen.

(via CultofMac)