GoodReader: Leistungsstarker PDF-Viewer

GoodReader ist vor allem dafür bekannt, besonders gut mit sehr großen PDF-Dateien umgehen zu können. Dabei ist der Funktionsumfang der App wesentlich größer: Es handelt sich um einen vollwertigen Datei-Browser, der mit einer Vielzahl verschiedener Formate umgehen, diese verwalten und sogar mit Passwortschutz versehen kann.

Die PDF-Funktion sticht allerdings hervor. Wo andere Apps – wie etwa auch Apples iBooks – in die Knie gehen, stellt GoodReader die Dateien souverän dar. Die App lädt dafür zunächst nur die gerade aufgerufene Seite der PDF-Datei, auf Wunsch lassen sich auch die angrenzenden Seiten immer mit laden – was allerdings zu Lasten der Performance geht.

GoodReader Viewer

Wer nur an dem Text und nicht dem Layout oder den Grafiken der PDF-Datei interessiert ist, kann außerdem das Feature “PDF Reflow” benutzen: Diese extrahiert Text auf dem Dokument und stellt diesen dann wie eine normale Textdatei dar. Allerdings hat die App bei PDF-Versionen von Zeitungen mit vielen Textspalten Überschriften und Bildunterschriften ihre Mühe, einen zusammenhängenden Text zu erkennen.

GoodReader Textdatei

Neben PDFs kann GoodReader auch viele andere Formate wie simple Textdateien, Microsoft-Office-, iWork- und HTML-, Audio- und hochauflösende Bild-Dateien und sogar Safari-Web-Archive öffnen. Die Übertragung kann über mehrere Wege erfolgen: Ab dem iOS 4 lassen sich Dateien bequem über USB und iTunes installieren. Möglich ist außerdem die Verbindung mit dem Mac oder PC über ein W-Lan-Netzwerk, der Zugriff auf Webseiten, Dropbox oder FTP-Server sowie auf WebDAV-Laufwerke.

Wer seine Dateien übertragen hat, kann sie in Ordner organisieren, per E-Mail verschicken, kopieren, markieren, in Zip-Dateien archivieren oder mit einem Passwortschutz versehen. Beim Wiederfinden von Dateien hilft die eingebaute Suchfunktion. Wer mit den zahlreichen Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten nicht auf Anhieb zurechtkommt, erhält Auskunft über eine ausführliche Hilfsfunktion.

Diese verdeutlicht gleichzeitig einen Wermutstropfen: Auch in der aktuellen Version 2.8.5 gibt es GoodReader nur auf Englisch. Ansonsten handelt es sich um eine für alle ihre Einsatzbereiche überzeugende App. Lediglich die Benutzeroberfläche könnte noch etwas hübscher werden.

Der Test bezieht sich auf die iPhone-/iPod-touch-Version. Die iPad-Version gibt’s für 0,79 Euro.