Telekom, Vodafone und O2: mit dem Hype ums iPhone 5 auf Kundenfang

Es ist noch nicht im Handel, nur die Wenigsten wissen, wie es denn nun aussieht, selbst sein Name steht noch in den Sternen. Und doch rühren die großen Mobilfunkbetreiber schon vor der Präsentation des nächsten iPhones ordentlich die Werbetrommel. Offenbar nicht zur Freude der Apple-Oberen.

Den Anfang machte die Telekom. Wie in jedem Jahr, passenderweise kurz vor dem erwarteten iPhone-Launch, bot der rosa Riese ein sogenanntes “Premieren-Ticket” an. Damit konnten sich Kunden einen guten Platz in der Warteliste für das kommende iPhone sichern – ohne zu wissen, wie es denn nun aussehen wird.

An das Ticket gekoppelt war der Abschluss eines Vertrages bzw. dessen Verlängerung. Wer sich anmeldete, bekam ein Ticket zugesandt, das beim Marktstart eines neuen Smarpthones Vorteile bei der Bestellung bieten soll. Natürlich behauptet die Telekom an keiner Stelle, dass die Aktion an das iPhone 5 gekoppelt ist. Allerdings bestätige eine Sprecherin inoffiziell gegenüber Focus Online, dass damit in erster Linie das nächste Smartphone aus Cupertino gemeint sei.

Die Konkurrenz zog nach: Unter dem Slogan “5, 4,3, 2 …. als Erster dabei” und mit einem skizzierten Smartphone, dessen Home-Button enorm an den des iPhones erinnert, wirbt Vodafone für einen Newsletter-Service, über den sich Kunden über Smartphone-Neuzugänge informieren können.

Bei O2 liegen offenbar sogar Plakate vor, mit denen die Telefónica-Tochter vor Ort für das nächste iPhone werben will. Die eindeutigen Slogans: “Das 5er jetzt vorbestellen” und “Das 5er bei O2”. Zu sehen ist eine Smartphone-Skizze im O2-Stil. Etwas unglücklich: Der Home-Button erinnert dann doch stark an die Konkurrenz-Modelle von Samsung.

Quelle: iFun.de

Es liegt der Verdacht nahe, dass Apple die Aktion missfiel. iFun liegt ein internes Schreiben vor, in dem der Vertrieb angehalten wird, die Kampagne rückgängig zu machen. “Bitte nehmen sie so schnell wie möglich, spätestens bis Dienstag Abend, die in der vergangenen Woche versendeten Werbemittel „das 5er bei O2 – hier vormerken“ wieder vom Gehwegstopper und verstauen sie diese im Backoffice bzw. im Lager”, zitiert die Seite aus dem internen Rundschreiben.

Während O2 bereits reagierte und die Plakate wieder in den Lagern verstaute, zeigt sich die Konkurrenz unbeeindruckt. Die “Premieren-Ticket”-Aktion der Telekom ist am 20. August abgelaufen. Offenbar mit großem Erfolg, denn ursprünglich war die Laufzeit bis zum 18. August angesetzt. Vodafone macht weiterhin Werbung für seinen Newsletter.

Kasse machen mit Erwartungen

Es ist ein gewagtes Unterfangen der großen Mobilfunkprovider. Zwar berichten etliche Medien, dass Apple für den 12. September den umfassendsten Produktlaunch der jüngeren Konzerngeschichte plant. Aber ein Statement aus Cupertino gibt es dazu nicht. Darüber hinaus sollte schon einmal ein Apple-Smartphone nach Meinung etlicher Tech-Blogger “iPhone 5” heißen – um dann als “iPhone 4S” auf den Markt zu kommen.

Wir sind beeindruckt, wie stark mittlerweile nicht nur die Bloggerszene, sondern auch die Provider selbst mit den Gerüchten um neue Apple-Hardware umgehen. Da wird aus dem Hype Umsatz mit Erwartungen gemacht, die der Provider selbst gar nicht erfüllen kann, sondern höchstens Apple selbst.