Tag: Evernote

App für Papierkram: Scannable

Als Aufgabenverwaltung und digitales Notizbuch hat sich die App Evernote im App Store einen Namen gemacht. Nun legen die Macher mit Scannable eine App nach, die Ordnung in den täglichen Papierkram bringen soll. Wie ein Scanner erfasst Scannable mit der…

Für was ich zahle: Der Medienwandel am Beispiel des eigenen Geldbeutels

Früher lasen wir Zeitungen – und zahlten dafür. Heute lesen wir online und schenken den Verlagen nur noch unsere Aufmerksamkeit. Auch damit lässt sich Geld verdienen. Doch die Umsatzsteigerungen finden woanders statt. Ein persönliches Beispiel über den Wandel der Mediennutzung am Beispiel des eigenen Geldbeutels. mehr…

Instapaper: Version 3.0 macht das Lesen rund

Die Lese-App Instapaper (3,99 Euro, App Store-Link) war schon bisher unser stetiger Begleiter. Wir nutzen die App als eine Art Zwischenspeicher, um Inhalte später lesen zu können. Evernote (kostenlos, App Store-Link) dagegen verwenden wir als dauerhaftes Archiv. Das aktuelle Update der Instapaper-App verhilft uns nun zu einem idealen Workflow. mehr…

JustLinks: iPad 2, Angry Birds, Steve Jobs-Twitter, App Store-Name, Pageplace, Evernote 4

iPad 2: Heute, am 2. März, stellt Apple das iPad 2 vor. Das kann kein Zufall sein. Ist die Ziffer womöglich Hinweis auf weitere Zweisamkeiten? Erwarten uns etwa ein Dual-Core-Prozessor, zwei Kameras oder doppelt so viel Arbeitsspeicher. Vor dem Launch des neuen Tablets um 19 Uhr unserer Zeit wird noch heftig spekuliert. iLounge (englisch)

Angry Birds: Das Casual Game Angry Birds (ab 0 Euro, App Store-Link) steigt in die Liga der meistverkauften Spiele wie Tetris, The Sims, FIFA oder Need for Speed auf. Wie Peter Vesterbacka vom finnischen Herstellers Rovio auf der Game Developer Conference GDC in San Francisco stolz mitteilte, zählt Rovio mittlerweile 100 Millionen Downloads. Macwelt

Telekom-Kiosk: Pünktlich zum Cebit-Start hat die Telekom am Dienstag einen Online-Kiosk namens Pageplace gestartet. Darüber sollen Verlage digitale Inhalte verkaufen, die Nutzer dann unter anderem auf dem Mac, dem iPad oder iPhone lesen können. In einem ersten Test lief Pageplace nicht ganz rund. Eine Registrierung bei Pageplace per iPad scheitert zunächst wegen angeblich falscher Cookie-Einstellungen. Golem

Steve Jobs-Twitter: Twitter macht schluss mit lustig und hat einen satirischen Account gesperrt, der unter dem Namen @ceoSteveJobs weit über 400.000 Follower hatte. Bereits im Januar hatte Apple sich über den Fake-Account beschwert. Angeblich habe der Nutzer es unterlassen, die Parodie kenntlich zu machen. Offen ist, ob Twitter den Account wieder reaktivieren wird. 9To5Mac (englisch)

Evernote: Der Online-Notizenverwalter Evernote hat die Veröffentlichung von Evernote 4 (kostenlos, Universal App-Link) für iPhone und iPod Touch bekannt gegeben. Die augenscheinlichste Neuerung von Version 4: Der komplett überarbeitete Startbildschirm vereint nun die Such- mit der Notizerstellungsfunktion. Ein kurzer Test auf Macwelt

App Store-Name: Apple hat auf Microsofts Einspruch gegen seinen Antrag für das Warenzeichen “App Store” reagiert. Den Vorwurf, dass der Begriff zu allgemein sei und nicht geschützt werden könne, weist das Unternehmen in einem Schriftsatz mit dem Hinweis auf Microsofts eigene Marke “Windows” zurück. ZDNet

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!

JustLinks: Mac-Apps, Evernote, Mac App Store-Preise, Pinball kostenlos

Mac-Apps: Gestern erst gestartet, gibt bereits eine erste Auswertung über die Downloads im Mac App Store. Demnach werden mit weitem Abstand Apps aus der Kategorie Spiele runtergeladen. Es folgen die Kategorien Dienstprogramme, Produktivität, Entertainment und Bildung. TUAW (englisch)

iPad 2: Die Gerüchte über das Design des kommenden iPad verdichten sich: Auf der Computermesse CES ist ein weiteres Mockup aufgetaucht, dass ähnlich aussieht, wie das vor wenigen Tagen vom Zubehörhersteller Dexim an die Öffentlichkeit gelangte. iLounge (englisch)

Mac App Store: Wohin werden sich die Preise im Mac App Store entwickeln? Orientieren Sie sich am App Store für iPad, iPhone und iPod touch oder an den tendenziell hohen Software-Preisen? Rich Siegel, Chef des Unternehmens Bare Bones Software glaubt, dass sich etwa Spiele an den iOS-Preisen orientieren werden, während Apps, wie Produktivitätsanwendungen, die nachhaltig Verwendung finden, eher bei den bisherigen höheren Software-Preisen liegen werden. 9to5Mac (englisch)

Pinball: Von OOO Gameprom gibt es drei Flipperspiele für iPhone und iPod touch aktuell kostenlos: Jungle Style Pinball (iTunes-Link), The Deep Pinball (iTunes-Link) sowie Wild West Pinball (iTunes-Link). Von OOO Gameprom gibt es mit Pinball HD außerdem eine Variante für das iPad (0,79 Euro, iTunes-Link) sowie für Mac-Rechner (2,39 Euro, Mac App Store-Link).

Evernote: Die Produktivitäts-App Evernote (kostenlos, Mac App Store-Link) profitiert stark vom Start des Mac App Stores. Die Nachfrage nach der Software sei um 1800 Prozent höher als normal. Twitter

mehr…

Ohne die geht nichts: Die 10 wichtigsten Apps für iPhone und iPod touch

Wer auf dem Gabentisch ein iPhone oder iPod touch vorgefunden hat, der wird sich an den Weihnachtsfeiertagen garantiert nicht langweilen. Über 300.000 Apps warten im App Store auf den Download. Aber welche sind die wichtigsten? Wir haben eine Liste mit 10 Apps erstellt, die unserer Meinung nach als Erstes auf iPhone oder iPod touch geladen gehören. Und das Beste: Die meisten Apps sind kostenlos. mehr…