Tag: Cupertino

Apple Campus 2: So sieht der "iRing" von innen aus [Galerie]

Das kalifornische Städtchen Cupertino, Heimatort von Apple, hat auf seiner Webseite neue Pläne zum Apple Campus 2, der kommenden ringförmigen Firmenzentrale, veröffentlicht. Erstmals ist sichtbar, wie der Mammutbau von innen aussehen wird. Wir zeigen die Bilder.

Apple Campus 2: neue Infos zum iRing aufgetaucht

Auf gute Nachbarschaft: Apple hat unter der Ägide von CFO Peter Oppenheimer eine Broschüre für die künftigen Anwohner der geplanten neuen Firmenzentrale in Cupertino entwickelt. Darin tauchen einige interessante Details zum Megabau “Apple Campus 2” auf. Umweltschutz und Forschung sollen…

Apple Campus 2: neue Bilder von Apples geplanter Firmenzentrale

Das kalifornische Städtchen Cupertino, seit jeher Apples Heimatgemeinde, hat am Freitag neue Bilder vom geplanten “Apple Campus 2” veröffentlicht. Sie zeichnen ein eindrucksvolles Bild von der schieren Größe der neuen Firmenzentrale.

Sprachverbot für tizi-App: neue Anzeichen für ein iTV

Apple ist dafür bekannt, Apps aus dem Appstore zu schmeißen, wenn sie eine Funktion eines iPhones oder iPads duplizieren. Dafür muss das besagte Gerät existieren. Nun ereilte aber die Münchner Firma equinux ein dringende Bitte, die Sprachfunktion aus seiner App…

7-Zoll-Tablet: Mini-iPad wird wahrscheinlicher

Steve Jobs lehnte es als unbedienbar ab, aber laut Medienberichten könnte Apple im Rahmen der bevorstehenden iPad-3-Keynote eine neue Produktklasse mit kleinerem Display einführen: ein Mini-iPad. Damit würde der Konzern aus Cupertino ein Konkurrenzprodukt gegen die wachsende Zahl von Smartphones…

Motorola-Klagen: Muss Apple bald seinen deutschen Stores räumen?

Neben Samsung hat Apple in Motorola einen würdigen Gegner im andauernden Patentkrieg gefunden. Das zu Teilen von Google aufgekaufte Unternehmen ist ein Mobilfunkpionier und hält viele grundlegende Patente. Nun wurde bekannt: Neben einem Online-Verkaufsverbot für mehrere iPhone- und iPad-Modelle strebt…

Udo Vetter: Warum der iMac perfekt bei Hausdurchsuchungen ist

Manchmal hat Technik Talente, von denen man erst recht spät erfährt. Und dann in Situtationen, in denen man garantiert nicht damit gerechnet hätte. Warum der iMac scheinbar als Tarnkappen-Computer für Hausdurchsungen taugt, hat Lawblogger Udo Vetter herausgefunden.