Microsoft Surface Pro: Bloomberg meldet 400.000 verkaufte Tablets im ersten Monat

Microsoft Surface ProNach Angaben der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg hat Microsoft ein Monat nach Start 400.000 Exemplare seines Windows-8-Tablets Surface Pro verkauft. Offizielle Verkaufszahlen von Microsoft gibt es nicht.

Laut eines in der Bloomberg-Nachricht genannten Analysten weist die Verkaufszahl darauf hin, dass sich das Surface Pro  besser verkaufen wird als das Vorgänger-Tablet Surface RT, obwohl das Vorgänger-Modell mit 499 Dollar fast nur die Hälfte kostet. Der große Unterschied: Auf dem mit dem Betriebssystem Windows 8 laufende Surface Pro können fast alle verfügbaren Windows-Anwendungen genutzt werden.

Das Surface RT ist mit dem abgespeckten Betriebssystem Windows RT und einem ARM-Prozessor ausgestattet und gibt es auch in Deutschland zu kaufen. Wann genau das Surface Windows 8 Pro hierzulande erhältlich ist, ist bisher nicht bekannt. Auf der Cebit hatte Microsoft Microsoft das Gerät erstmals in Deutschland vorgestellt.

Das Surface Windows 8 Pro gibt es seit 9. Februar in den USA und Kanada ab 899 Dollar. Es ist mit 64 GB oder 128 GB Speicher ausgestattet. Im Preis enthalten ist der Eingabestift “Surface Pen”, der das Erstellen von Zeichnungen und Notizen sowie andere Eingaben erleichtert. Der Eingabestift kann bei Nichtbenutzung magnetisch am Gehäuse befestigt werden. Bei Stiftbedienung ignoriert das Tablet automatisch Fingereingaben, die unwillkürlich zum Beispiel durch Auflegen der Hand zum Schreiben getätigt werden können, um Fehleingaben zu vermeiden. Das Tablet wiegt 903 Gramm und ist 13,5 Millimeter dick. Der ebenfalls 10,6 Zoll große Bildschirm hat eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Für zusätzliche 129,99 Euro gibt es ein Cover für den Tochscreen, das gleichzeitig als Tastatur verwendet werden kann. Das so genannte Touch Cover gibt es in den Farben Rot, Magenta und Cyan.