Steve-Jobs-Biopic: Drehbuch-Ikone Aaron Sorkin schreibt das Script

Das Leben des iGods wird bald auf Zelluloid gebannt: Vor einigen Tagen haben wir noch über die Besetzung der Hauptrolle in der Verfilmung des Lebens von Steve Jobs spekuliert. Inzwischen hat der renommierte Drehbuchautor Aaron Sorkin (“The Social Network”, “Moneyball”) bestätigt, von Sony beauftragt worden zu sein.

Überraschend kommt die Einlassung von Aaron Sorkin nicht. Er war bereits als Autor für die Verfilmung der Steve-Jobs-Biografie von Walter Isaacson gehandelt worden, nachdem kurz nach dem Tod des Apple Chefs bekannt geworden war, dass sich Sony die Filmrechte an dem Buch gesichert hatte.

Mit “The Social Network” hat Sorkin bereits die Geschichte eines Internet-Konzerns erfolgreich auf die Leinwand gebracht und für das Drehbuch zum Film über die Entstehung von Facebook auch einen Oscar erhalten. Während das Drehbuch also schon in Arbeit ist, ist die Besetzung noch absolut offen. Heiße Favoriten für die Rolle des Steve Jobs sind laut Fachpresse die „Emergency Room“-Kollegen Noah Wyle und George Clooney.

Wyle und Clooney kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei der Serie „Emergency Room“ („ER“), wo sie beide jahrelang Hauptrollen spielten. Der 50 Jahre alte Clooney mag Aufgrund seiner vielen Rollen eine größere Bekanntheit haben, aber der zehn Jahre jünger Wyle hat einige nicht zu verachtende Vorteile auf seiner Seite.

Wyle hat Steve Jobs bereits 1999 in dem Film „Pirates of Silicon Valley“ (Deutsch: „Die Silicon Valley Story“) gespielt. Obwohl Jobs den Film hasste, engagierte er den Schauspieler im gleichen Jahr als Kurzzeit-Double für seine Keynote auf der Macworld-Messe. Im Gespräch mit dem Fortune-Blog war Wyle der Rolle nicht abgeneigt. Im Gegenteil: Er würde dafür sogar seine Eckzähne geben…

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!