Stanfords Apple Collection: heiliger Gral für Apple-Fans

Stanford Apple CollectionWie wurde aus einem Silicon-Valley-Startup das wertvollste IT-Unternehmen der Welt? Um diese Frage zu beantworten, hat Apple der renommierten Stanford University Ende der Neunziger einen enormen Fundus an bislang unveröffentlichten Dokumenten und Videos überlassen. Associated Press konnte sich die riesige Sammlung, die immer noch versteckt gehalten wird, genauer ansehen und hat das Video dazu online gestellt.

Über 200 Meter in gewaltigen Regalen, die nur noch mit Maschinen nutzbar sind, ist die außergewöhnliche Sammlung groß. Das Archiv beherbegt jede Menge außergewöhnlicher Fundstücke, darunter Erklärungen zur Namensfindung, Handbücher, alte Werbeclips und Ansprachen an die Apple-Belegschaft. Ursprünglich hatte der Konzern aus Cupertino angedacht, ein hauseigenes Museum zu gründen.

Ein Clip, der die Apple-Gründer Steve Wozniak und Jobs zu Wort kommen lässt, klärt sogar über den Ursprung des Firmennamens auf: “Ich erinnere mich, wie ich den Highway 85 entlangfahre. Wir sind auf dem Freeway und Steve meint: ‘Ich habe einen Namen: Apple Computer.’ Wir dachten über Alternativen nach, aber wir konnten nichts besseres finden”, hört man Wozniak sagen. “Und denkt daran, dass ich bei Atari gearbeite habe – und das brachte uns im Telefonbuch vor deren Firmennamen”, legt Jobs nach.

“Anhand dieser Sammlung können Sie die Evolution des PC nachvollziehen”, erklärt die Historikerin Leslie Berlin. Das außergewöhnliche Archiv ist allerdings nicht frei zugänglich. Associated Press musste ihr Einverständnis geben, den Drehort nicht preiszugeben.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!