Skype: Version 2.0 mit Videochats für Android

Der Internettelefondienst Skype hat die Version 2.0 seiner Android-App in den Market eingestellt. Die Anwendung hat nicht nur eine neue Benutzeroberfläche – inklusive Status-Zeile – erhalten, sondern ermöglicht vor allem Videotelefonate mit Smartphones.

Mit der neuen Version der App von Skype können Nutzer erstmals Videotelefonate von ihrem Android-Smartphones mit ihren Skype-kontakten führen – egal ob sie ein iPhone nutzen oder vor einem Mac, Windows-PC oder einem Fernseher sitzen. Für die Bildübertragung benötigt die Anwendung einen Internetzugang per WLAN oder UMTS.

Damit die neue Skype-App Videobilder überträgt, muss sich eine Kamera auf der Frontseite des Handys befinden. Nach Angaben von Skype funktioniert der Videochat der neuen App-Version derzeit nur auf dem HTC Desire S, dem Sony Ericsson Xperia neo und dem Xperia pro sowie dem Google Nexus S von Samsung.

Mit der Version 2.0 hat Skype auch die Benutzeroberfläche seiner Android-App komplett neu gestaltet. Durch das Redesign sollen die Nutzer im Hauptmenü einfacher durch ihre Kontakte navigieren, ihr Skype-Profil erreichen, ihre persönlichen Einstellungen verändern oder ihr Guthaben für kostenpflichtige Gespräche zu Festnetz- und Mobiltelefonen überprüfen können.

Zudem versieht Skype seine Android-App ab sofort mit einer “mood message box” genannten Statuszeile am oberen Rand des Hauptmenüs. Über das Eingabefeld sollen die Nutzer ihren Kontakten zum Beispiel mitteilen, wie es ihnen geht, was sie erlebt haben, wo sie sich befinden oder was sie vorhaben.

Die kostenlose App von Skype steht im Android-Market zum Download bereit. Sie erfordert mindestens die Android-Version 2.1 und belegt rund 10 Megabyte auf dem Speicher des Smartphones.