Skat für iPhone: Zwei Mäuse für einsame Spieler

Es gibt aktuell drei erwähnenswerte Skat-Simulationen für das iPhone im AppStore: iSkat Online, ProSkat und Skat. Während die beiden Erstgenannten auch das Spiel gegen echte Gegner via Server ermöglichen, ist Skat eine reine Offline-Variante. Statt mit aalglatter Casino-Oberfläche kommt diese Simulation mit augenzwinkernden Details und überzeugt zudem durch Spielstärke.

Anders als Schach ist Skat für die Computersimulation nur bedingt geeignet. Der Reiz des Kartenspiels liegt in dem sich ständig neu formierenden Trio aus Alleinspieler und Gegenpartei, der Prozedur des Reizens, aber auch der Schadenfreude beziehungsweise dem Ärger über den letzten Stich, mit dem ein sicher geglaubtes Spiel doch noch baden geht. Die Kommunikation unter den Mitspielern ist maßgeblich für den Erfolg des rund 200 Jahre alten Spiels.

Die Entwickler von Skat für das iPhone begehen nicht den Fehler und versuchen, das Spiel in der Perfektion einer Computersimuation zu ersticken. Zwei Comic-Mäuse mit den Namen Speedy und Jerry stellen die Gegner dar, können aber vom Spieler individuell geändert werden. Die Computerspieler reizen durch Sprachansage und kommentieren vereinzelte Spielzüge mit markigen Floskeln: „Das hilft dem Vater auf die Mutter“, „Der geht auf die Dörfer“ oder „Kurz vor dem Lokus in die Hose“.

Zudem agieren die Computerspieler mit einer passablen Spielstärke und zum Teil überraschenden Spielzügen. Zweifel kommen dagegen bei Ramschspiel- und Nullspielen, die konsequenter geführt werden könnten. Der Mitspieler agiert zuweilen zu passiv. Der Entwickler betont, dass die Karten fair über einen Zufallsgenerator verteilt werden und die Computerspieler für sich spielen.

Skat Verlauf

Vor einer Partie haben die Spieler die Möglichkeit, die Spielstärke von „Defensiv“ über „Ausgewogen“ bis „Offensiv“ vorzugeben. Individuelle Regeleinstellungen sind möglich, zum Beispiel Grand Ouvert zählt 36 (statt 24), Schneider bei 91 Augen sowie die Voraussetzungen für Bockrunden. Die Sortierung der Karten lässt sich ebenso ändern wie das Design: Zur Auswahl stehen Deutsches, Französisches oder Turnier-Blatt. Jede Runde lässt sich über einen übersichtlich gestalteten Spielverlauf nachvollziehen oder wiederholen. Bei einem Neustart setzt das Programm an der beendeten Stelle das Spiel fort.

Fazit: Skat für iPhone ist unterhaltsam und kurzweilig. Die Runden lassen sich zügig und ohne bemerkenswerte Frustmomente durchspielen. Die Entwickler haben das Spiel bislang kontinuierlich gepflegt und verbessert, so dass auch weiterhin mit Updates und Optimierungen der Künstlichen Intelligenz gerechnet werden kann.