Selbstgedreht: Die 10+1 besten mit dem iPhone gefilmten Musikvideos

Das iPhone mit Videofunktion eröffnet alternativen Labels und Indie-Musikern neue Möglichkeiten. Erstmals können sie Musikvideos ohne teures Equipment selbst produzieren und über das Internet verbreiten. Aber sind die Clips auch vorzeigbar? Absolut. Wir zeigen unsere zehn Favoriten – und einen, der schon groß rausgekommen ist.


10. “Garosougil” von Yang Jinsonek


“Garosougil” bezeichnet eine bekannte Flaniermeile in Seoul und ist offenbar auch Drehort für das Musikvideo zu dem gleichnamigen Song des Künstlers Yang Jinsonek. Regie führte der koreanische Filmemacher Wonsuk Chin. Chin experimentierte bei dem Videodreh zum ersten Mal mit der iPhone-Kamera und ist sich sicher: “Das ist Koreas erstes iPhone 4-Musikvideo.”


9. “Solace” von DJ Rana Sobhany


Was würde DJ Rana Sobhany nur ohne Apple machen? Ihre Musik entsteht ausschließlich am iPad und das Video zum Song “Solace” drehte sie komplett mit dem iPhone 4. MIttlerweile ist Sobhany nicht nur gefragte iPad-DJane sondern auch Buchautorin. “Mobilize: Strategies for Success from the Frontlines of the App Revolution” (14,99 Euro, Amazon-Link) erscheint im Januar 2011.


8. “I Need Mo” von Paul Wall featuring Kobe


Standesgemäß nicht gerade wenig Aufwand hat die Crew um den US-amerikanischen Rapper Paul Wall betrieben. Gleich zwei Making-of-Videos belegen das professionelle Set-up im Studio mit Greenscreen und die technischen Vorbereitungen für den Einsatz des iPhone 3GS. Immer deutlich sichtbar: Walls Markenzeichen, die Zahnspange. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann den Dentalschmuck auf grillsbypaulwall.com bestellen.


7. “This Is The Moment” von Kevin Kaho


Für das Video zu der Ballade “This is The Moment” steuerte Kevin Kaho Tsui nicht nur den Song bei, er führte auch Regie. Den technischen Part übernahm ein iPhone 4. Kaho lebt in Hongkong und zählt The Beatles, Arctic Monkeys, Bee Gees, James Morrison, Oasis, The Kooks und auch Death Cab For Cutie zu seinen Einflüssen. Nicht mit dem iPhone gedreht, aber ebenfalls sehenswert, ist sein Video zum Song “Dear Florence“.


6. “Born in the City” von Kirk Thurmond


Glaubt man einem begeisterten Youtube-Kommentar zum Video von “Born in the City” hat Kirk Thurmond einst in einem Kinderchor in Colorado Springs gesungen. Mittlerweile lebt der Soul-Folksänger in Dallas und hat unter seinem Namen eine EP (4,95 Euro, iTunes-Link) mit fünf Songs aufgenommen. Regisseur Tom De Nolf benötigte für die verschiedenen Einstellungen im Video drei iPhones.


5. “Love Love Love” von Reyna Perez


Auch Reyna Perez ließ ihr erstes Video komplett mit der Kamera eines iPhone 3GS filmen. Der Song “Love Love Love” ist das Werk einer digitalen Zusammenarbeit: Perez nahm Gesang und Gitarre bei sich zuhause, in Brooklyn, auf und schickte die Songs via E-Mail an ihren Produzenten Michael Maurice in Denver. Am 17. Juni 2009 – zufälligerweise am selben Tag, als Apple das iPhone 3GS veröffentlicht hat – waren auch die Mixe fertig.


4. “Play” von BJSR


Das Kürzel BJSR steht für den Singer-Songwriter Benjamin Rivet. Den Klang seiner Akustikgitarre begleitet er mit Beatbox und live erzeugten Loops. Das Video zu “Play” enstand komplett mit einem iPhone 3GS in Zusammenarbeit mit Showdown Productions. Einen Blick hinter die Kulissen liefert das Making-of-Video zu “Play”. Mittlerweile ist die EP “Axe and Vox” (5,94 Euro, iTunes-Link) von BJSR erschienen.


3. “Sarsaparilla Girl” von Dr. Pants


Nur 48 Stunden dauerte es von der Konzeption bis zur Fertigstellung des Videos “Sarsaparilla Girl” der Groove-Rock-Band Dr. Pants. Sie selbst verstehen sich als Erben von Weezer, Beck und Phish. Der Dreh fand vor dem Pops in der Nähe von Oklahoma statt. Das Pops Restaurant ist mit seiner rund 20 Meter hohen Sodaflasche vor dem Laden ein Wahrzeichen an der Route 66. In einem Video beschreibt Regisseur Kyle Roberts, wie er das Stativ für das iPhone 4 gebastelt hat.


2. “Cascades” von Flakjakt


Eine Woche haben sich Flakjakt für dieses Videoexperiment Zeit genommen. Steve Failows, Bandleader der Alternative-Folk-Band aus Vancouver, sagt, er haben den Song eigens für den iPhone 4-Dreh geschrieben. Das Ziel war es, ein Video zu entwickeln, das unabhängig von der gewählten Kameratechnik funktioniert. Mittlerweile haben Flakjakt ihr Debutalbum “Casacades” (7,92 Euro, iTunes-Link) veröffentlicht.


1. “Nancy Lee” von Vintage Trouble


Die aus Los Angeles stammende Raw-Soul-Band Vintage Trouble hat bei ihrem Dreh nichts dem Zufall überlassen. Regie führte der dreimalige Emmy-Award-Gewinner Alen Petkovic und für die Tanzszenen sprang Carmit Bachar von den Pussycat Dolls ein. Der auf retro getrimmte Clip entstand im Juli 2010 und wurde mit fünf iPhone 4 gedreht. Im gleichen Monat erschien auch das Album “The Bomb Shelter Sessions” (8,99 Euro, iTunes-Link).


+1 Bonustrack: “Take Me Out” von Atomic Tom


Nur mit iPhones und entsprechenden Apps ausgestattet spielte die New Yorker Band Atomic Tom in einer U-Bahn ihren Song “Take Me Out”. Das ebenfalls mit iPhones festgehaltene Video überschritt bei Youtube nach wenigen Tagen die Millionenmarke und ist mittlerweile offiziell nicht mehr verfügbar, da Universal Music die Rechte für sich beansprucht. Ein Download des sehenswerten Videos ist aber über iTunes (1,79 Euro, iTunes-Link) möglich. In der “The Early Show” auf CBS gaben die Jungs aber noch einmal eine Zugabe:


Welches der Videos hat Ihnen am besten gefallen? Oder haben Sie noch ein anderes iPhone-Musikvideo entdeckt? Wir freuen uns auf Hinweise in den Kommentaren oder auf unserer Facebook-Seite.