Schweizer Luxusmanufaktur Gresso veredelt iPad mit afrikanischem Holz und Gold

Verleger preisen das iPad gerne als umweltfreundliche Alternative zu den Holzmedien. Eine etwas andere Interpretation des Begriffs kommt jetzt von der schweizer Luxusmanufaktur Gresso. Nach USB-Sticks, Uhren und Mobiltelefonen haben sich die Designer nun das iPad vorgenommen und mit Grenadill-Holz sowie Gold veredelt.

Wie schon beim iPhone 4 verwendet Gresso auch beim iPad 200 Jahre altes afrikanisches Grenadill-Holz, ein tief dunkelbraunes bis fast schwarzes Hartholz mit feiner schwarz-violetter Zeichnung. Das Apple-Logo wird aus 18-karätigem Gold in die hölzerne Rückseite des iPads eingearbeitet.

Zum Preis des veredelten iPads hat sich Gresso noch nicht geäußert. Das ähnlich ausgestattete iPhone 4 Black Diamond kostet 10.000 US-Dollar. Interessenten sollen das iPad ab dem Neujahrstag über die Webseite der Schweizer bestellen können.