Samsung-Aktie im Sinkflug: Diese Produkte will Apple verbannen

Die erste Schlacht scheint geschlagen, doch der Krieg geht weiter: Mit der Zahlung von einer Milliarde Dollar Strafe ist es für Apple nicht getan. Der Konzern aus Cupertino gab am Montagabend bekannt, welche Samsung-Geräte man auf Basis des ergangenen Urteils aus dem Handel entfernt wissen will. Die Aktie des koreanischen IT-Riesen verlor enorm an Wert.

Für Apple ging es ums Prinzip. Die eine Milliarde Dollar Cash hat ein Unternehmen mit 117 Milliarden Dollar Cash nicht nötig, auch Samsung kann die Zahlung verschmerzen. Apple wollte vor allem ein Exempel statuieren und die eigenen Patente geschützt wissen. Deswegen ließen die Anwälte des Unternehmens keine Zeit verstreichen und reichten auf Basis des Urteils eine Klage ein, nach die folgenden acht Produkte von Samsung ein Verkaufsverbot in den USA erhalten sollen:

  • Galaxy S 4G
  • Galaxy S2 (AT&T)
  • Galaxy S2 (Skyrocket)
  • Galaxy S2 (T-Mobile)
  • Galaxy S2 Epic 4G
  • Galaxy S Showcase
  • Droid Charge
  • Galaxy Prevail

Vor allem das S2 für Amerikas größten Mobilfunkanbieter AT&T verkauft sich immer noch gut, obwohl schon seit einiger Zeit das S3 auf dem Markt ist. Apple ist nun in der Pflicht, für jedes der genannten Produkte nachzuweisen, warum der weitere Verkauf diese Smartphones dem eigenen Geschäft schaden würde. Der Klageschrift beigefügt ist eine Tabelle, die offenlegt, welche Patente und Geschmacksmuster die acht Samsung-Smartphones verletzen.

Die Geschworenen hatten zwar eine Verletzung von Apple-Patenten durch mehr als 20 Samsung-Smartphones festgestellt, allerdings stammte die Klage vom Frühjahr 2011. Viele Geräte werden entweder nicht mehr verkauft oder spielen am Markt keine signifikante Rolle mehr. Die Chancen dürften mit Blick auf den Juryentscheid nicht schlecht stehen für Apple. Eine Anhörung ist für den 20. September angesetzt.

Die Samsung-Aktie brach nach Bekanntwerden der Klageschrift am Montag um knapp acht Prozent ein. Damit verlor der koreanische IT-Riese rund zehn Milliarden Dollar an Wert. Das Apple-Papier hingegen schoss auf einen neuen Höchstwert und notierte zeitweise bei 680,87 Dollar. Samsung setzt derweil alles daran, den Verkaufsstopp für das Tablet Galaxy Tab 10.1 aufzuheben.

(via)