Reuters: Apple baut iPhone light

Wie die Nachrichtenagentur Reuters erfahren haben will, haben Apple-Zuliferer mit der Fertigung einer billigeren Version des aktuellen iPhones begonnen.

Die abgespeckte Variante verfüge nur noch über acht Gigabyte Speicher, sollen zwei mit dem Vorgang vertraute Personen erfahren haben. Die dafür verwendeten Chips stammen angeblich aus Korea, hieß es. Bislang bezog Apple seine Speicherchips von Toshiba und Samsung.

Das “iPhone light” soll schon innerhalb der nächsten Wochen in die Läden kommen. Apple äußert sich zum Vorfall nicht. Reuters vermutet, dass der Konzern aus Cupertino vor allem auf die Schwellenmärkte in Asien abzielt.

Außerdem halten sich weiter hartnäckig die Gerüchte, dass Apple bald ein Update für das iPhone 4 herausbringt. Immer wieder ist von einer besseren Kamera mit acht Megapixeln und einem größeren Display die Rede. Zwei taiwanesischen Auftragsfertigern soll laut Reuters mitgeteilt worden sein, sie sollten sich für eine Produktion von insgesamt 45 Millionen Stück rüsten.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!