Quartalszahlen: Apple übertrifft alle Erwartungen

Damit hatte keiner der Analysten gerechnet: Dank des Verkaufs von iPhone und iPad machte Apple im zurückliegenden Weihnachtsquartal einen Gewinn von 6 Milliarden US-Dollar oder 6,43 Dollar pro Aktie. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 78 Prozent.

Apple verkaufte demnach im vergangenen Quartal 16,24 Millionen iPhones, 19,45 Millionen iPod-Modelle und 7,33 Millionen iPads, etwa eine Million mehr als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg um 71 Prozent auf 26,7 Milliarden Dollar. Analysten waren nur von 24,4 Milliarden Dollar ausgegangen. Die Aktie gewann nachbörslich mehr als vier Prozent.

Auch in anderen Prduktbereichen konnte Apple zulegen. 4,13 Millionen verkaufte Macs bedeuten 23 Prozent mehr als im Vergleichsquartal. “Eine großartige Weihnachtssaison bescherte uns Rekorde in allen Bereichen: Mac, iPhone und iPad”, sagte Apple CEO Steve Jobs. “Wir feuern aus allen Rohren, und wir haben für das kommende Jahr noch mehr aufregende Sachen in der Pipeline, unter anderem das von unseren Kunden ersehnte iPhone 4 für Verizon.”

Peter Oppenheimer, Apples Finanzvorstand, geht ebenfalls optimistisch ins neue Jahr. “Mit Blick auf das zweite Quartal 2011 erwarten wir einen einen Umsatz von rund 22 Milliarden Dollar und einen Gewinn von rund 4,90 Dollar pro Aktie.”

Sorge bereitet indes der Gesundheitszustand von Steve Jobs, dem vor zwei Jahren eine Spenderleber transplantiert worden war. Am Montag hatte er das Geschäft auf vorerst unbestimmte Zeit an COO Tim Cook übergeben.

Apple hat die Quartalszahlen wie gewohnt per Telefonkonferenz verkündet. Das rund einstündige Audioprotokoll steht hinter diesem Link zum Nachhören bereit.

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!