Pre-Keynote-Träumerei: So wünschen wir uns das iPad 3

Heute Abend stellt Apple den Nachfolger des iPad 2 vor. Wie das neue Tablet genau aussieht und über welche Ausstattung es verfügt, wissen bis dahin nur wenige Personen. Macht nichts. Wir verraten, wie das iPad unserer Träume ausschaut.

Wenn wir uns bei Tim Cook ein neues iPad wünschen könnten, würde es sich unter anderem durch ein Retina-Display auszeichnen. Die Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln sieht einfach gut aus und lässt jeden Flachbildfernseher hinter sich. Gorilla Glas 2 ist dabei natürlich Pflicht, denn nichts ist ärgerlicher als ein Tablet mit zerkratztem Bildschirm.

Unser Wunsch-iPad braucht dringend mehr Speicher. 64 Gigabyte sind zwar schon ganz ordentlich, aber für unsere Sammlung an Apps, Fotos, Musik und Videos reicht der Platz trotz Auslagerungen in die iCloud nicht aus. Bitte 128 GB!

Es sieht zwar merkwürdig aus, aber viele Leute benutzen das iPad als Fotoapparat und Videokamera. Von daher wäre es logisch, die Kamera das Tablets zu verbessern. Mehr Megapixel müssen es gar nicht unbedingt sein, aber einer bessere Bildqualität wäre ein weiteres Kaufargument.

Da wir das iPad mit immer aufwändigeren Programmen herausfordern, sollte das Tablet natürlich auch über eine verbesserte Hardware verfügen. Also bitte, Tim, adele das iPad HD mit einem Vierkernprozessor.

NFC und LTE können noch warten

Eine schöne Beigabe wären noch zwei Zukunftstechnologien: das schnelle Datennetz LTE und die Nahfeldtechnologie NFC. In einigen Jahren werden wir sicherlich nicht mehr ohne sie leben können. In den USA ist sowohl das LTE-Netz schon deutlich besser ausgebaut und auch NFC-Anwendungen im Alltag deutlich verbreiteter. In Deutschland müssen wir uns noch ein wenig gedulden.