Post mobil: Augmented Reality rückt Briefkästen ins Blickfeld

Ob Online-Briefmarke oder E-Post, die Deutsche Post drängt mit aller Macht ins digitale Zeitalter. Zur Strategie gehört auch die App Post mobil (kostenlos, iTunes-Link), die viele Services der Post auf dem iPhone verfügbar macht. Die beeindruckendste Neuerung kam gerade mit dem Update 2.0: Augmented Reality bringt Briefkästen und Geldautomaten ins Sichtfeld der Kamera.

Sollte es bei dem Update Probleme geben, empfiehlt es sich, die alte Version 1.1 zu löschen und die App aus dem App Store erneut herunterzuladen. Danach lässt sich die App problemlos aufrufen und es erscheint nach wenigen Augenblicken eine Übersicht der Services:

  • Filiale suchen
  • Briefkasten suchen
  • Postleitzahl suchen
  • Sendungsverfolgung Brief
  • Sendungsverfolgung Paket
  • Schreibcenter
  • Handyporto
  • Wichtige Preise & Formate

Mit dem Update haben die Entwickler, die Berliner Mobile-Spezialisten von Yoc, das Menü der App überarbeitet und die Darstellung der App insgesamt an das hochauflösende Retina Display des iPhone 4 angepasst.

Neu hinzugekommen ist die Funktion “Radar”, die verschiedene Standorte im Sichtfeld der Kamera auftauchen lässt. Ein Beispiel: Wer einen Briefkasten sucht, klickt auf “Radar” und in der anschließenden Auswahl auf “Briefkasten”. Prompt wechselt das Fenster in den Kameramodus und zeigt je nach Richtung, in die das iPhone gehalten wird, die nächstgelegenen Briefkästen mit Entfernungsmarkierung an:

Die Verknüpfung von virtuellen Informationen mit einem realen Bild nennt man Augmented Reality. Ein Radar im unteren Fensterbereich gibt einen Überblick über die Dichte der Briefkästen im Umkreis. Ein Klick auf eines der gelben Fähnchen blendet zusätzliche Informationen wie die genaue Adresse, Öffnungszeiten oder Routenführung mittels Google Maps ein:

Die Anzeige funktioniert in alle Himmelsrichtungen flüssig, schnell und zuverlässig. Die App markiert die nächstgelegene Fundstelle mit einem roten Punkt. Neben den Briefkästen gibt es noch weitere Standorte, die man sich in der Augmented Reality anzeigen lassen kann:

  • Filialen und Verkaufspunkte
  • Filialen mit Postbank
  • Briefmarktenautomaten
  • Geldautomaten (nur Post)
  • Packstationen und Paketboxen

Da der Radar auf den Magnetometer, den digitalen Kompass des iPhones zurückgreift, ist die Funktion nicht auf dem iPhone 3G verwendbar. Auf dem iPad ist die Funktion mangels Kamera ebenfalls ausgeblendet.

Fazit: Durch die sinnvolle Integration der Radar-Funktion ist der Post eine Vorzeige-App gelungen. Post mobil kann für viele den Gang zur Postfiliale ersetzen oder zumindest erleichtern. Die kostenlose App gehört für uns zu den Standard-Apps.