Polemik: Angry Birds, du nervst!

Das neue Angry Birds ist da. Und ist schon die meistverkaufte App. Leute, es ist ein Spiel, und noch nicht mal ein sonderlich einfallreiches dazu! Warum die bösen Vögel saumäßig nerven. Eine Polemik.

Ein Spiel ist ein Spiel ist ein Spiel. Eigentlich. Doch bei “Angry Birds”, dem fleischgewordenen Paten der vermaledeiten Casual-Games-Bewegung, scheinen die App-Meute kein Halten zu kennen. Jedes noch so kleine Update der mittlerweile soundsovielten Fortsetzung der Spielreihe wird frenetisch gefeiert.

So auch “Angry Birds Space”. Vorab wurde das Spielchen gleich mit mehreren Launchtrailern angekündigt. Darunter mit einem exklusiven Spot aus dem Internationalen Raumstation. Ein Astronaut machte Werbung für das neue Spiel. Ein PR-Coup, der sich schlagartig im Web und in den Nachrichtenmedien selbst verbreitete. Das Geld dafür hat Publisher Rovio aus den mittlerweille 700.000 Downloads, die offenbar daher rühren, dass viele Nutzer denken, das Casual Game gehöre zur Grundausstattung auf jedem Smartphone.

Der Erfolg der Spielreihe hat bei Rovio offenbar für ein Übermaß an Hybris gesorgt. Angry Birds Space sei nicht nur ein Launch eines neuen Spiels, sondern einer ganzen Marke, erklärt CEO Peter Vesterbacka. Der Start sei größer als die meisten Film-Veröffentlichungen in Hollywood. Und man gehöre zu den wenigen Marken, die von der digitalen in die reale Welt gestartet seien. Immerhin hat Rovio laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr 25 Millionen Spielzeuge verkauft.

Rovio will dabei noch größer werden als der Unterhaltungskonzern Disney. Das sei zwar ein hehres Ziel, aber dennoch möglich. Größer als Disney? Als Goofy, Mickey, Donald und Co., die die Helden meiner Kindheit waren? Solch ein seelenloser Mist, bei dem jallernde Vögel auf grunzende Schweinsköpfe stürzen, soll wichtiger und größer werden als Disney? Nicht um eine Geschichte zu erzählen, sondern die Kassen zu füllen. Ich glaub, es hackt.

Rovio macht seit Jahre nichts anderes, als das “Angry Birds”-Pferd solange zu reiten, bis es tot ist. Aber offenbar will die Mehrheit es einfach nicht in Würde sterben lassen. Und so behaken sich jetzt Vögel und Schweine im Weltall. Neue Flugkurven und neue Karten: geschenkt. Es ist verdammt alter Casual-Game-Wein in neuen Schläuchen. Noch ein paar Fortsetzungen gefällig? “Angry Birds Oceans”, “Angry Birds Deserts”, “Angry Birds Forest” etc. pp. Denn offenbar braucht es nicht mehr als ein paar neue Karten, um den Vögelkult weiter zu befeuern.