Places: Facebook checkt in Deutschland ein

Facebook PlacesFacebook hat seinen Geodienst Places (hierzulande: Orte) nun auch in Deutschland gestartet. Mit Places lässt sich mitteilen, wo man sich gerade aufhält und erfährt, wo andere sich befinden. Die Funktion kam bereits mit dem letzten Update in die Facebook-App (kostenlos, iTunes-Link), funktionierte bisher aber nur in den USA. Ein erster Kurztest.

Das hat Facebook geschickt gemacht: Ohne ein Update im App Store einzuspielen, wird seit heute der User beim Öffnen der Facebook-App darauf aufmerksam gemacht, dass die Funktion Orte nun auch in Deutschland aktiviert ist.

Facebook Orte


Was Places kann:

Wer Places öffnet, dem wird angezeigt, welche Facebook-Freunde sich in der Nähe befinden.

Facebook - in der Nähe

Wer es genauer wissen will, lässt sich die Orte auf Google-Maps darstellen.

Facebook - Google Maps

Gesehen und gesehen werden: Natürlich erfährt man mit Places nicht nur, was andere machen, sondern kann sich auch selbst mitteilen. Dafür gibt es zwei Möglickeiten. Entweder man wählt aus einer Liste bestehender Orte einen aus oder erstellt selbst einen neuen Ort.

Facebook - Ort hinzufügen

Der gewählte Ort landet selbstverständlich im Newsfeed.

Facebook - Newsfeed

Eindruck und Ausblick: Places funktioniert hervorragend. Zu sehen, welcher Facebook-Freund sich in der Nähe aufhält, ist eindeutig ein Mehrwert. Wir glauben, dass die neue Funktion wegen der Größe von Facebook mittelfristig andere Geodienste, wie etwa Foursquare, überflüssig machen wird.