Pilotprojekt: PayPal und mStore starten QR-Code-Shopping via Smartphone [Exklusiv] [Update]

Seit dem Wochenende ist eine neue App des Bezahldienstleisters PayPal im App Store zu finden. “PayPal QRShopping” verspricht Shopping zu jeder Zeit und ohne Kasse. Als exklusiver Partner des bundesweit ersten Bezahlprojekts dieser Art konnte mStore, Deutschlands größter Apple Premium Reseller, gewonnen werden. Der Start des neuen QR-Code-Shopping per iPhone soll schon in dieser Woche erfolgen.

QR-Codes sind schon seit einiger Zeit im Einsatz und häufig auf Werbeplakaten zu finden. Wer die quadratischen Felder mit dem Smartphone und einer Scanner-App fotografiert, wird zumeist auf die Webseite des Unternehmens verlinkt und erhält weitere Produktinfos.

Was aber wäre, wenn Sie das Produkt auf dem Plakat gleich kaufen könnten? An der Bushaltestelle, am Flughafen, an Sonntagen und zu jeder Tageszeit? Die seit dem Wochenende verfügbare App PayPal QRShopping (kostenlos, iPhone App-Link) soll es möglich machen. Einfach Handy zücken, Plakat scannen, PIN-Nummer eingeben – fertig. Schon wird Ihr Einkauf zu Ihnen nach Hause geliefert oder kann in einem Geschäft abgeholt werden.

Erste Details haben der Bezahlservice PayPal und der IT-Dienstleister Itellium bereits auf der Handelsmesse EuroCIS Ende Februar 2012 bekanntgegeben. Zusammen mit mStore, Deutschlands größtem Apple Premium Reseller, wird das QR-Code-Shopping per Smartphone in Deutschland erstmals getestet. Nach Informationen, die m-magazin.net vorliegen, soll das Pilotprojekt bereits in dieser Woche in Berlin starten.

Schnelle und sichere Bezahlung

Geplant sind digitale Displays, die im mStore-Trendshop im Q110, der Zukunftsfiliale der Deutschen Bank in der Friedrichstraße, zum Einsatz kommen sollen. Dort brauchen die Kunden nur noch ihr Produkt aussuchen und den QR-Code mit dem Handy einscannen. Im nächsten Schritt erscheint die Auswahl mit weiteren Informationen und Bildern zum Produkt auf dem Display und es kann über das zuvor verknüpfte PayPal-Konto sicher und schnell bezahlt werden. Auf den Testscreens im App Store liegt beispielsweise der mobile TV-Tuner Elgato Tivizen für 99,90 Euro im Warenkorb.

“Neben der Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten überzeugt uns an der Lösung, dass der Verkaufsabschluss erstmals ohne Medienbruch direkt aus dem Warenkorb der App erfolgt”, so Martin Willmann, Mitinhaber von mStore. “In Verbindung mit dem von PayPal bekannten Käuferschutz und der hohen Anzahl der PayPal-Nutzer in Deutschland erscheint uns die Lösung daher als die beste Basis, um Mobile Commerce in Deutschland zu betreiben.”

Echter Multi-Channel-Handel

Die Lösung ermöglicht es Gewerbekunden erstmals, echten Multi-Kanal-Handel zu betreiben, also Waren zu jeder Zeit und an jedem Ort zu verkaufen. Der QR-Code enthält alle für den Verkaufsvorgang benötigten Informationen: Er kann auf Prospekten, Plakatwänden oder Informationsscreens abgebildet sein, aber auch an der Kasse oder im Online-Shop eingesetzt werden. Die Lösung basiert auf der Technologieplattform “Itellium Mobile Transaction Suite” (IMTS). Die App ist für das iPhone und Android-Geräte erhältlich.

Seit Kurzem testet PayPal das Verfahren bereits in Singapur. In 15 U-Bahn-Stationen sind Plakate angebracht, auf denen acht lokale Partner Produkte zum QR-Code-Shopping via Smartphone anbieten. Die Produkte werden anschließend entweder nach Hause geschickt oder können im Geschäft abgeholt werden.

Update: Das Pilotprojekt startet offenbar Ende dieser Woche. mStore hat soeben Einladungen zu einer Pressekonferenz am Freitag, 30. März 2012, verschickt. Im mStore in Berlin Spandau soll das Verkaufskonzept der Zukunft präsentiert werden. Angekündigt sind Martin Willmann, Mitgründer und Geschäftsführer von mStore, und Holger Spielberg, Head of Mobile Payments & Innovation bei PayPal. Wir werden berichten.