OS X Lion 10.7.1: Diese Fehler behebt das Update

Keinen Monat ist Apples neues Betriebssystem OS X Lion alt, schon folgt das erste Update. 10.7.1  soll laut Apple zahlreiche Probleme eliminieren. Vor allem Systemabstürze durch das Abspielen fehlerhafter Videos in Safari sorgte für Ärger. Auch wenn die Euphorie in der Mac-Gemeinde groß war, trübte einige Bugs das Bild. Ein Überblick über die Bugfixes.

Ab sofort steht das  Lion 10.7.1 als Download bereit. Offenbar nicht im Appstore, wie das eigentliche Betriebssystem, aber via OS-X-eigene Systemaktualisierung. Das Update soll laut Apple die gröbsten Fehler, die in der Vergangenheit aufgetreten sind, ausmerzen. Zu den Bugfixes zählt Apple unter anderem:

  • stabilere Wlan-Verbindungen
  • keine Systemabstürze mehr beim Abspielen von Videos in Safari
  • keine Systemausfälle mehr beim Einsatz des HDMI-Ausgangs bzw. des optischen Audioausgangs
  • keine fehlerhafte Datenübertragung mehr von eigentlichen kompatiblen Programmen auf einen Mac mit installiertem OS X Lion

Für die neuen Macbook Airs und Mac minis bietet Apple ein gesondertes Update an. Neben den oben genannten Bugfixes verspricht Apple weitere Verbesserungen:

  • kein Fehlstart mehr, wenn der MagSafe-Stecker angeschlossen ist
  • kein flackerndes Display mehr
  • konsequent hoher Datendurchsatz bei allen SD- und SDHC-Karten auf dem Mac mini

Wer noch mehr Kontrolle über Lion will, sollte unbedingt die Freeware “Lion Tweaks” ausprobieren. Und falls Sie mit Ihrem Launchpad unzufrieden sind, dürfte Ihnen dieses Tutorial weiterhelfen.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!