Ohne die geht nichts: Die 10 wichtigsten Apps für das iPad

Top 10 iPad AppsFür iPhone und iPod touch haben wir die Liste bereits zusammen gestellt. Jetzt ist das iPad dran. Wir haben aus der unüberschaubaren Zahl an Apps jene zehn rausgesucht, von denen wir überzeugt sind, dass sie auf jedes iPad gehören. Und mehr als die Hälfte der Apps sind kostenlos.

Zeichnen / Skizzieren: Der Eingabetechnik mit dem Finger sind auf dem iPad Grenzen gesetzt. Auf ein digitales „Blatt“ passt nur ein Bruchteil dessen, was auf ein tatsächliches Blatt Papier geschrieben, gemalt und gekritzelt werden kann. Spaß macht es dennoch. Vor allem mit der App Penultimate (iTunes-Link). Keine Notizen-App ist schöner, außerdem kostet sie statt 2,99 Euro aktuell nur 0,79 Euro. Einen ähnlichen Funktionsumfang, dafür aber kostenlos hat neu.Notes (iTunes-Link).

Virtueller Speicher: Wer noch keinen kostenlosen Dropbox-Account hat: Jetzt ist die Zeit, einen einzurichten. Mit der iPad-Version von Dropbox (kostenlos, iTunes-Link) hat man Zugriff auf alle Dateien, die im virtuellen Speicher der Dropbox abgelegt sind und kann außerdem auch anderen Zugriff auf Dateien und Ordnern gewähren.

Radio: Mit dem jüngsten Update des Betriebssystems laufen Apps bekanntlich auch auf dem iPad im Hintergrund. Seitdem taugt das Tablet als Radio. Weil man Radio hören kann, egal, was man auf dem iPad gerade tut. Eine sehr umfangreiche Radio-App ist TuneIn Radio (o,79 Euro, iTunes-Link). Mit ihr kann man beispielsweise das Radioprogramm aufnehmen.

RSS-Reader: Wie auf dem iPhone und iPod touch, so hört auch unser Lieblings-RSS-Reader auf dem iPad auf den Namen MobileRSS (iTunes-Link). Seit dem jüngsten Update hat der Reader auch ein schickes Design, das allerdings von der App Reeder for iPad (3,99 Euro, iTunes-Link) geklaut wurde. MobileRSS kostet aktuell statt 3,99 Euro nur 0,79 Euro. Eine kostenlose Variante, allerdings mit Werbung, gibt es auch (iTunes-Link).

Fernsehprogramm: Wer ein iPad hat, braucht keine Fernsehzeitschrift mehr. Zwei Empfehlungen kostenloser Apps: TV Spielfilm (iTunes-Link) und On Air (iTunes-Link). Letzere ist übersichtlicher, TV Spielfilm hat die besseren Inhalte.

Sternengucker: Das iPad als Planetarium: Mit Star Walk (3,99 Euro, iTunes-Link) kann man das iPad in Richtung der Sterne halten und erhält unmittelbar angezeigt, welche Sterne, Sternenkonstellationen und Satelliten aktuell am Firmament zu sehen sind.

Die Welt in zwei Händen: Zu Hause auf dem Sofa die entlegensten Winkel der Welt entdecken. Google Earth (kostenlos, iTunes-Link) ist ein herrlicher Zeitvertreib – inklusive Bildungsgewinn.

Knobelspiel: Das physikalische Puzzle Isaac Newton’s Gravity HD (kostenlos, iTunes-Link) ist in den ersten sieben Leveln gratis. Wer alle 100 Level spielen will, zahlt 5,49 Euro. Achtung Suchtgefahr!

Nachrichten: Wie auf dem iPhone und iPod touch auch, so überzeugt auch auf dem iPad die App der Tagesschau (kostenlos, iTunes-Link). Mehr Nachrichten in Wort, Bild, Bewegbild und Ton bietet kein deutschsprachiges Medium.

Video: Auf dem iPad laufen grundsätzlich nur Videos mit bestimmten Formaten. Häufig müssen Nutzer ihre Filme erst umständlich konvertieren. Mit der App VLC Media Player (kostenlos, iTunes-Link) ist es problemlos möglich, so ziemlich alle gängigen Formate auf den mobilen Apple-Geräten abzuspielen. Die Liste der Videoformate finden Sie hier.

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Apps? Es würde uns freuen, wenn Sie dies den Lesern hier per Kommentar mitteilen.

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!