Facebook macht mobil: "ultraschnelle" Facebook-App und eigenes Smartphone geplant

Über 900 Millionen nutzen Facebook, über die Hälfte sogar mobil. Die offizielle App ist langsam und buggy. Das soll sich ändern. New York Times und Bloomberg berichten, dass das Social Network mit Hochdruck an einem Relaunch der heftig kritisierten Anwendung arbeitet. Außerdem sei ein Smartphone in Kooperation mit HTC geplant. Na, das kann ja heiter werden…

Es scheint, als hätte sich Facebook die vielen Tausend Negativbewertungen im Appstore zu Herzen genommen. Die New York Times berichtete bereits unter Berufung auf zwei mit dem Projekt vertraute Mitarbeiter, dass das Social Network seine Anwendung von Grund auf neu bauen will. Wie der Wirtschaftsdienst Bloomberg nun ergänzend nachlegt, seien ehemalige Mitarbeiter von Apple und Palm damit beauftragt.

Dabei herausgekommen ist laut Aussagen der Entwickler eine iOS-App, die “ultraschnell” sein soll. Die App für iPhone und iPad soll nativ auf Objective-C aufgebaut sein – eine Progammiersprache, mit der auch Apple seine Anwendungen baut. Bislang kamm eine HTML5-Variante zum Einsatz, die sich zwar leichet auf Android portieren ließ, Inhalte aber teilweise gar nicht oder nur sehr langsam lud.

Kooperation mit HTC denkbar

Der kommende Relaunch scheint aber offenbar nur technischer Natur zu sein. Das bedeutet, dass sich nicht notwendigerweise auch etwas an der optischen Aufmachung der App ändern wird. Die Verbesserung der Perfomance der Anwendung hat laut New York Times höchste Priorität gehabt. Verständlich.

Denn im Appstore bekommt die Anwendung momentan nur zwei von fünf verfügbaren Sternen. Das Update soll dann noch im kommenden Monat erhältlich sein.

Während das erste große Update vor allem auf Geschwindigkeit ausgelegt sein soll, ist laut Bloomberg für 2013 eine überarbeitete Benutzerführung angedacht.  Dass das Social Network seinen Nutzern eine gut funktionierende App liefert, ist extrem wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg des mittlerweile börsennotierten Unternehmens.

Knapp 500 Millionen User greifen mobil auf die Plattform zu, und Facebook steht vor der Herausforderung, durch effizientes Ausspielen von Werbung neue Erlösquellen zu erschließen.

Wohl auch deswegen tauchten erneut Gerüchte um ein eigenes “Facebook-Phone” auf. Wie Bloomberg berichtet, arbeite das Social Network gemeinsam mit dem Smartphone-Hersteller HTC an einer Lösung. Der taiwanesische IT-Konzern hat mit Umsatzeinbußen zu kämpfen und muss sich von rund 1000 Mitarbeitern trennen. Kommt tatsächlich ein facebookeigenes Smartphone auf den Markt, würde es über ein angepasstes Android verfügen.

(via)