Neue Fotos deuten auf schnelleres iPad 3 hin

Die Gerüchte rund um die Features des iPad 3 bekommen neues Futter: Jüngst aufgetauchte Bilder attestierten dem nächsten Tablet einen fortschrittlichen LTE-Chip für schnellere Datenübertragungen und einen fixen Prozessor. Noch ist unklar, woher die Bilder stammen.

Der Tech-Blog BoyGeniusReport hat Bilder veröffentlicht, die unter anderem den Bildschirm des iPad 3 zeigen. Außerdem laufe auf dem Tablet das Entwicklertool iBoot, weswegen sich aus dem angezeigten Quellcode einige Informationen ablesen lassen.

Neben zwei Versionsnummern, die auf zwei Modelle mit UMTS/LTE-Fähigkeit und als Wlan-Version hindeuten, taucht die Modellnummer Modellnummer S5L8945X auf. Ein Indiz auf einen Vierkern-Prozessor, der von Samsung gefertigt wird. Boy Genius Report glaubt nicht an Zufäll: Der im iPhone 4S und iPad 2 verbaute A5-Chipsatze tauchte damals unter der Modellnummer S5L8940X auf.

Zum Ursprung der Bilder hält sich der Blogger bedeckt. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, hätten die iPad-3-Zulieferer im Januar bereits mit der Produktion des neuen Apple-Tablets begonnen. Die maximale Auslastung soll im Februar erreicht werden.

Demnach dürfte der Startschuss für den Verkauf des iPad 3 im März fallen. Bloomberg bezieht sich in seinem Bericht auf drei nicht näher genannte Personen, die “mit dem Produkt vertraut sind” und berichtet weiter, dass das iPad 3 neben dem schnellen Funkstandard LTE (Long Term Evolution) einen A6-Prozessor mit vier Kernen mitbringt.

Zudem soll ein besonders hochauflösendes Display an Bord sein, dass “mehr Bildpunkte mitbringt als einige HD-TVs”. Medienberichte gehen von einem Retina-Display mit 2096 × 1536 Pixel Bildunkten aus, das wäre mehr als die vierfache Anzahl gegenüber dem iPad 2 (1024 x 768 Bildpunkte). Was die Abmessungen und das Design des iPad 3 angeht, schweigt sich Bloomberg in seinem Bericht allerdings aus.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!