WWDC 2011 Keynote: Outstanding Newsstand in iOS 5

Newsstand von Apple in iOS 5Die Zukunft der Verlage wird in der Regel in eher düsteren Farben gemalt. Wie lässt sich im digitalen Zeitalter mit Zeitschriften und Zeitungen Geld verdienen? Der Newsstand von Apple im kommenden mobilen Betriebssystem iOS 5 ist eine mögliche Antwort.

Mancher mag enttäuscht gewesen sein: Apple hat auf der World Wide Developers Conference 2011 (WWDC) keine neue Hardware vorgestellt.

Uns hat das wenig gestört. Unserer Meinung nach wird neue Hardware im Vergleich zu neuer Software überbewertet. Es sind die Funktionen, die den Wert eines elektronischen Gerätes ausmachen. Keine Frage, ohne Technik keine Funktionen. Aber schlaue Software macht bei gleicher Technik den Unterschied. Und es ist im Kern die Software, die Apple-Produkte von anderen Geräten unterscheidet.

Insofern war die gestrige Keynote (Video der Keynote) eine herrliche Veranstaltung. Mit OS X Lion wurde eine Weiterentwicklung des Mac-Betriebssystems präsentiert, die uns zufrieden macht; mit iCloud ein viel versprechender Neuanfang beim Cloudcomputing gezeigt; und mit iOS 5 ein mobiles Betriebssystem vorgeführt, das, ob der zahlreichen Neuerungen, sich eine neue ganze Zahl mehr als verdient.

Vor allem iOS 5 hat es uns angetan. Viel gibt es über die Neuerungen zu sagen, mindestens so viel ist bereits zu lesen. Eine schöne Übersicht der wichtigsten neuen Funktionen gibt es bei Gadgetbox.

Wir wollen uns hier auf eine Funktion konzentrieren, die bei der Fülle an Neuerungen leicht unterzugehen droht: der Newsstand.

“We’ve now created a single place in the App Store that combines these newspapers and magazines,” hat Senior Vice President Scott Forstall auf der Keynote gesagt.

Newsstand

iOS 5 passt sich an die Gewohnheiten der Offline-Welt an, wo nach dem Aufwachen die Zeitung vor der Haustüre liegt. Im kommenden Betriebssystem wird  im Hintergrund runtergeladen.

Während man schläft, wird die Ausgabe automatisch geladen, am Morgen ist sie bereits auf dem iOS-Gerät. Das ist vor allem bei mehreren Hundert Megabyte großen Ausgaben ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Außerdem gibt es mit dem Newsstand für die Verleger von Zeitungen und Zeitschriften erstmals einen direkten Kanal zum Kunden. Kein täglicher In-App-Kauf mehr. Keine ständigen Entscheidung der Kunden mehr, Geld auszugeben. Alles läuft automatisch. Nur ein einzige Mal muss die Zeitschrift/Zeitung im App Store (siehe Screenshot) abonniert werden.

Zeitungen und Zeitschriften im App Store

“Will Apple save periodical publishing?”, fragt Cult of Mac. Gut möglich, glauben wir.

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!