Nach Rekordquartal: neun gigantomanische Fakten zu Apples Reichtum

Apple hat die Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht. Um es kurz zu machen: Es ist das beste Quartals-Geschäftsergebnis in der Unternehmensgeschichte – und bleibt doch hinter den hohen Erwartungen der Börse zurück. Wir wollen Sie aber nicht mit Zahlen langweilen, sondern haben den irren Umsatz von Apple einmal in Relation gesetzt.

Fakt 1: Apples ach so enttäuschender Umsatz liegt mit 35,97 Milliarden Dollar noch über den 35 Milliarden Dollar aus dem zweiten Quartal. Damit machte der Konzern aus Cupertino mehr Umsatz als Google, Microsoft und RIM zusammen.

Fakt 2: Apples Cash-Vermögen ist von 117 Milliarden Dollar auf über 121,3 Milliarden Dollar (!) angeschwollen. Wir reden hier von Cash, von Geld, das Apple auf der hohen Kante hat, um nach Lust und Laune auf Shoppingtour zu gehen.

Fakt 3: Apple hat 26,9 Millionen iPhones in rund 90 Tagen verkauft – ein Anstieg um 59 Prozent zum Vorjahr.

Fakt 4: Apple hat gigantomanische 14 Millionen iPads in einem Quartal verkauft, eine Steigerung von 26 Prozent zum Vorjahr – allerdings ein Rückgang im Vergleich zum zweiten Quartal (17 Millionen).

Fakt 5: Mit den iPhone allein (17,125 Mrd. Dollar) macht Apple mehr Umsatz als Microsoft mit all seinen Produkten in demselben Quartal, nämlich 16 Milliarden Dollar.

Fakt 6: Apple machte in einem Quartal 8,2 Milliarden Dollar Gewinn und wird derzeit mit 580 Milliarden Dollar bewertet. Zum Vergleich: Amazon, weltgrößter Buchhändler, wird mit 110 Milliarden Dollar bewertet.

Fakt 7: Für das kommende Gesamtjahr erwartet Apple, das für seine recht konservativen Schätzungen bekannt ist, einen Rekordumsatz von 52 Milliarden Dollar Umsatz und einen Gewinn von 11,75 Dollar pro Aktie.

Fakt 8: Apple zahlte bislang 6,5 Milliarden (!) Dollar an Entwickler aus.

Fakt 9: Obwohl die Zahlen umwerfend sind, verlor die Aktie im nachbörslichen Handel an Wert und fiel kurzzeitig auf unter 600 Dollar. Im September noch erreichte das Papier sein Allzeithoch von 705,07 Dollar.