Mobiler App Store: Sicherheitsfragen sorgen für Verwirrung

Foto: Thenextweb.comNachdem Apple seine iTunes-AGB geändert hat, fordert der Konzern derzeit seine mobilen Nutzer auf, drei persönliche Sicherheitsfragen zu beantworten. Die zusätzlichen Maßnahmen sollen offenbar Account-Übernahmen von Betrügern verhindern.Apple bittet derzeit seine iOS-Nutzer beim Einkauf im mobilen App Store (zumindest in den USA) per Nachricht darum, drei Sicherheitsfragen auszuwählen und zu beantworten. Das berichtet thenextweb.com in seinem Apple-Blog. Demnach sorgt die Aufforderung aktuell bei vielen Usern für Verwirrung, weil sie das Vorgehen für einen Phishing-Versuch halten. Das bestätigen entsprechende Einträge im Apple-Support-Forum.

Screenshot: Thenextweb.com

Screenshot: The nextweb.com

 

Vielmehr versucht Apple jedoch, mit der Einrichtung der Sicherheitsfragen seine iTunes-Kunden besser vor Betrügern zu schützen. In der Vergangenheite war es des öfteren zu unerlaubten Account-Übernahmen oder betrügerischen Abbuchungen gekommen.

Ferner fordert Apple seine iTunes-Kunden auf, eine weitere E-Mail-Adresse als Backup anzugeben. Nachdem die Sicherheitsfragen und -Antworten sowie eine weitere E-Mail-Adresse eingegeben wurde, bestätigt Apple die Änderungen per E-Mail.