Fernweh-App: Wie weit ist es bis zum Meer?

Mare AppDer Mare-Verlag bringt sein gleichnamiges Magazin aufs iPhone und iPad. Der Name der App: Fernweh. “Neben der Distanz zum nächsten Meer offenbart mare Fernweh Wissenswertes zu dem angepeilten Uferabschnitt und erzählt von den Büchern und Artikeln, die bei mare bisher dazu erschienen sind”, heißt es in der Pressemitteilung des Verlags.

Nach Aktivierung der App betrete man einen dreidimensionalen Raum, wie er bisher nur bei Games-Anwendungen erfahrbar, sei heißt es weiter. “Umgeben von Meeresrauschen steht man virtuell am Meer und bewegt sich in diesem Raum analog zu der Himmelsrichtung, in die man das iPhone hält.”

Und weiter: “Auf dem Display erscheinen die Meeresgebiete und Küsten, die vom eigenen Standort aus betrachtet am nächsten liegen. Wählt man eine Küste aus, werden die Städte in dieser Region angezeigt.”

Die Darstellungen basiere auf mehreren umfangreichen Datensätzen mit Geoinformationen zu Küstenlinien, Meeren, Ländern, Regionen und Städten, die eigens für die App miteinander kombiniert und aufbereitet worden sein. “Nun lässt sich zum ersten Mal eine Küstenlinie als Zielort definieren und damit die alte Sehnsuchtsfrage beantworten: Wie weit ist es bis zum Meer?”

Das gewählte Fernwehziel sei mit vielen wissenswerten Informationen verknüpft, die sowohl räumlich passende Mare-Bücher und -Artikel umfassen als auch Wikipedia-Einträge, Bilder bei Flickr und Neuigkeiten bei Twitter.

Die App Fernweh ist geeignet für alle iPhones mit Kompass (ab 3GS und 4G) sowie dem iPad und steht ab sofort im App-Store zum Download bereit und kostet als Einführungspreis 1,59 Euro, später soll sie auf 4,99 Euro steigen.

Ein Test der App, hier auf justapps.de, folgt.

——

Update, 2. September 2010: Den Test gibt es jetzt, und zwar hier.