Lossless: Apple ermöglicht Hi-Fi-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss

Beats mit Lightning

Beats mit Lightning

Erst vor wenigen Wochen hatten wir berichtet, dass Apple an einem Hi-Fi-Audioplayer für iOS plant. Nun ist es offiziell: Das bestehende Lizenzierungsprogramm für Lightning-Zubehör hat Apple nun um eine Möglichkeit erweitert, auch Kopfhörer auf Lightning-Basis anbieten zu können.

Lightning statt 3,5-Millimeter-Klinke? Gut möglich, zumindest was Kopfhörer für iPhone, iPad und iPod touch betrifft. Damit wäre der Weg für die Hi-Fi-Musikwiedergabe unter iOS endlich möglich. Denn über den Lightning-Anschluss könnten die Kopfhörer verlustfreie, digitale Stereo-Audiosignale mit einer Samplingrate von 48 Kilohertz (kHz) empfangen. Zusätzlich erlaubt die überarbeitete MFi-Lizensierung (Made For i-)die Eingabe von Tonsignalen. Ebenfalls mit 48 kHz, jedoch nur im Mono-Format.

Anders als bei einem herkömmlichen Klinkenanschluss bietet Lightning zudem Potenzial für Sondertasten. Neben den Standardtasten zur Wiedergabe und Pause sowie der Lautstärkesteuerung könnten auch weitere Funktionen angesteuert werden. So wären Tasten zum Start von Spotify, der iTunes-App oder einer Hersteller-eigenen Anwendung denkbar.

Ein weiterer Vorteil von Lightning gegenüber Klinke ist die Möglichkeit, Strom an die angeschlossenen Kopfhörer zu liefern. Möglich wären so Kopfhörer mit Active Noise Reduction (deutsch: aktive Geräuschunterdrückung) oder Kopfhörer, die eine eigene digitale Signalverarbeitung (DSP) enthalten. Umgekehrt könnten Hersteller ihre Kopfhörer auch mit einem Akku ausstatten, der das iPhone für ununterbrochenen Musikgenuss mit einer zusätzlichen Ladung Strom beliefert.

Laut Apples MFi-Lizenzierung sind grundsätzlich zwei Arten von Lightning-Kopfhörern möglich. Während die Standard-Variante lediglich einen bestimmten Digital/Analog-Wandler vorschreibt, kann die erweiterte Version auch Features wie Noice Reduction oder DSP bieten.