Live-Operation: App ermöglicht Patienten Reise in den eigenen Körper

Die medizinische Technik ist stets auf der Suche nach neuen Methoden, komplexe Vorgänge und Eingriffe im Körper sichtbar zu machen. Das erleichtert die Untersuchung und beruhigt Patienten. Mediziner des Rabin Medical Center in Israel haben jetzt eine App entwickelt, die Operationen in Echtzeit auf dem iPad für den Patienten oder seine Angehörige sichtbar macht.

Erstmals ist es einem Forschungsteam gelungen, eine Gefäßoperation auf den Bildschirm eines iPads zu übertragen. Die Mediziner um Ran Kornowski, Professor am Rabin Medical Center (Beilinson und Hasharon Hospital) in Petah Tikva, Israel, sammeln dazu alle relevanten Informationen inklusive Videobild während einer Katheteruntersuchung und senden diese an das mobile Gerät. Die Herzkatheteruntersuchung ist laut Wikipedia eine minimalinvasive medizinische Untersuchung des Herzens über einen Katheter, der über venöse oder arterielle Adern der Leiste, der Ellenbeuge oder über das Handgelenk eingeführt wird. Je nach Untersuchungsziel werden unterschiedliche Stellen im Herzen beziehungsweise in den Herzkranzgefäßen angesteuert. Eine Narkose wird für gewöhnlich nicht angewendet.

Die App, die vom Rabin Medical Center in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsdienstleister McKesson entwickelt wurde, ermöglicht dem Ärzteteam, dem Patienten sowie seinen Angehörigen, den Eingriff in Echtzeit auf dem Bildschirm des iPads zu verfolgen. Die hochaufgelösten Bilder verdeutlichen die Vorgänge im Körper und helfen, die abstrakten Vorgänge zu verstehen und darüber den Patienten zu beruhigen. Von Moment des Einschnitts an sammelt die App alle Daten der Untersuchung. “Das ist der Beginn einer neuen medizinischen Ära”, sagte Kornowski der Jerusalem Post. “Statt den Patienten und ihren Familien die Katheterisierung vorab und den Verlauf anschließend zu erklären, können sie dem Eingriff nun auf ihren iPads in einer anschaulichen, eindeutigen und professionellen Weise beiwohnen. Das ist medizinische Leistung auf Augenhöhe.”

Die Forscher glauben, dass die Katheterisierung erst der Anfang ist und die Technik schon bald von anderen bildgebenden Verfahren wie Röntgen, Computer- und Magnetresonanztomografie übernommen wird. Durch den Einsatz der App soll sich ferner der Dialog mit dem Patienten verändern und praxisnaher werden. Ein weiterer Vorteil: Ärzte, Forscher und Studierende bleiben mobil und können an jedem Ort bei Untersuchungen live dabei sein.

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!