LEO-Wörterbuch: Der Löwe läuft jetzt auch auf dem iPhone

Leo-iPhone-AppLEO ist unser täglicher und zuverlässiger Begleiter am Computer. Kaum ein englischer Text, in dem nicht ein Fachbegriff vorkommt, den wir nicht auf der Webseite von LEO nachschlagen. Und nur selten kommt es vor, dass wir ohne befriedigende Antwort bleiben. Jetzt gibt es LEO auch als App für iPhone und iPod touch (kostenlos, iTunes-Link). Leider fehlt eine entscheidende Funktion.

Die Geschichte von LEO reicht in die Anfänge des Internets zurück. Münchner Studenten hatten sich Anfang der 90er Jahre zusammen getan, um den Datenaustausch zu erleichtern. Weil es damals im World Wide Web noch wenige Wörterbücher gab, wurde 1995 ein deutsch-englisches aufgesetzt.

Mittlerweile gibt es das LEO-Wörterbuch neben Englisch auch für die Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Chinesisch – und seit April 2010 auch für Russisch.

Das Leo-Wörterbuch gibt es sechs verschiedenen Sprachen

Außerdem gibt es Vokabeltrainer und ein Forum, in dem das Lexikon weiterentwickelt wird. Jetzt hat LEO auch eine iPhone-App.

Leo-iPhone-App


Allerdings konnte bereits davor LEO recht einfach auf dem iPhone genutzt werden. Denn schon länger gibt es LEO in einer abgespeckten mobilen Version. Es war also nicht wirklich dramatisch, dass sich die App-Entwicklung für das iPhone verzögert hat.

Die LEO-Entwickler schreiben:

Leider wiesen die zur Verfügung stehenden Entwicklungstools einiges an Haken und Ösen auf, wodurch sich die Fertigstellung erheblich verzögerte.

Dafür umfasst die nun zur Verfügung gestellte App neben der Wörterbuch- auch bereits eine Forumsfunktion. Wer sich also aktiv an der Weiterentwicklung des Wörterbuchs beteiligt, kann dies in Zukunft auch über das iPhone tun.

LEO-Forum in der iPhone-App

Ansonsten kann die App nicht wirklich mehr als die mobile Version. Das ist zumindest in einem Punkt schade.

Klassischer Einsatzbereich von Wörterbüchern, die auf dem Handy genutzt werden, ist das Ausland. Dort aber sind Datengebühren meist unerschwinglich teuer. Hier hätte die LEO-App einen Vorteil gegenüber der Webversion ausspielen können, indem sie Informationen auch offline verfügbar macht. Genau diese Funktion aber hat die LEO-App nicht.

LEO - nur online

Fazit: Wir haben das Gratisangebot von Leo bisher zu schätzen gewusst und wir werden dies auch in Zukunft tun. Den entscheidenden Mehrwert, den eine Wörterbuch-App im Vergleich zur Webversion haben kann, nämlich die Daten auch offline nutzen zu können, bietet die App aber leider nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.