Leitfaden: So bauen Sie Ihre eigene iOS-App

Haben Sie eine Idee für eine App? Aber schlicht keine Ahnung, was es dafür braucht und wo man anfängt? Apple hat einen Leitfaden herausgebracht, der Ihnen dabei helfen soll, Ihre eigene App zu programmieren und im Appstore anzubieten.

Man könnte meinen, dass Apple es mit über 500.000 verfügbaren Apps und beinahe 25 Milliarden Downloads nicht nötig hat, die Werbetrommel zu rühren. Dennoch hat der Konzern einen Leitfaden veröffentlicht, der vorerst nur in englischer Sprache Usern dabei helfen soll, ins App-Business einzusteigen.

Das Tutorial fängt bei null an: Was sind die Design-Richtlinien? Welches Framework muss man nutzen? Welche Tools helfen mir dabei? Damit soll es möglich sein, Apps für das iPhone, das iPad und den iPod touch zu entwickeln.

Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Apple hat hier keinen App-Baukasten entwickelt, sondern wichtige Informationen ansprechend gebündelt, die Entwicklern den Einstieg in die Entwicklung von iOS-Apps vereinfachen sollen.

Und das ist dem Unternehmen mit “Start Developing iOS Apps Today” gelungen. Der Leitfaden ist in 13 Schritte unterteilt, beginnend bei der Installation von Tools bis Veröffentlichung der App im Appstore.

Wichtig: Auch wenn das Tutorial kostenlos ist, entfallen für die Entwicklung von iOS-Apps gebühren. Denn um eine App im Appstore zu veröffentlichen, müssen Sie eine Gebühr von 99 Dollar pro Jahr an Apple zahlen. Dafür erhalten Sie einen Developer-Zugang.

Nur mit diesem Zertifikat werden Sie überhaupt zum Appstore zugelassen. Haben Sie also Objective C gelernt, sich beim Developer Program angemeldet und ein App entwickelt, müssen Sie diese an Apple senden. Neben dem gezippten Programm braucht es noch die passenden Icons und Screenshots sowie eine auführliche Beschreibung.

All das wird später im Appstore zu sehen sein, wenn Apple Ihre App annimmt. Die Entscheidung darüber, ob ein Programm abgelehnt oder zugelassen wird, kann mitunter eine Woche dauern. Die Zeit können Sie dafür nutzen, sich eine passende Marketingstrategie zu überlegen.

Denn diesen Part nimmt Apple Ihnen nicht ab. Die Konkurrenz ist groß. Nur wenn Sie es schaffen, mit Ihrer App Aufsehen zu erregen, haben Sie eine Chance auf einen prominenten Platz im Appstore.

Falls Ihnen der Leitfaden zu oberflächlich ist, lohnt ein Blick in die folgenden Bücher: “Objective-C und Cocoa Praxiseinstieg: Programmierung für Mac OS X und iPhone” von Holger Hinzberg, “Apps entwickeln für iPhone und iPad: Inkl. Xcode, Debugging, Versionierung, zahlreiche Praxisbeispiele. Aktuell zu iOS 5 und Xcode 4.2” von Klaus M. Rodewig und Clemens Wagner und “iPhone-Apps entwickeln: Applikationen für iPhone, iPad und iPod touch programmieren – Von der Idee zum App Store: So realisieren und vermarkten Sie Ihre Apps!” von Dirk Koller.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!