Leben des Apple-Gründers wird verfilmt: Alle Infos zu "Jobs" und "Steve Jobs"

Kein Jahr nach dem Tod des Apple-Gründers scheint Steve Jobs die Menschen immer noch zu faszinieren – vor allem Hollywood. Gleich zwei Filme sind in der Mache. Für die Verfilmung der autorisierten Isaacson-Biographie schreibt Oscargewinner Aaron Sorkin das Drehbuch, während Hollywood-Star Ashton Kutcher den jungen Unternehmer in einem Independent-Streifen mimt. Bis zum Kinostart hätten wir noch einen Geheimtipp für Euch.

Für seine Arbeit an “The Social Network” bekam Aaron Sorkin den Oscar für das beste Drehbuch. Jetzt soll der Meisterschreiber für Sony die Bestseller-Biographie von Walter Isaacson für die Leinwand umsetzen.  Sony ist sich sicher: “Kein anderer ist momentan in Hollywood besser dafür geeignet, dieses ungewöhnliche Leben besser einzufangen, als Aaron Sorkin. Mit ihm wird der Film wie Jobs’ selbst: packend, unterhaltsam und polarisierend.”

Ashton Kutcher im Jobs-Look

Wer Regie führen wird bei “Steve Jobs”, wer die Hauptrolle bekommt und wann der Film in die Kinos kommen wird, ist noch völlig unklar. 2013 dürfen Jobs-Fans allerdings zumindest mit einem weiteren Film über den Apple-Gründer rechnen. Denn erst vor wenigen Tagen wurde Ashton Kutcher, bekannt als Nachfolger von Charlie Sheen bei “Two and a half men”, am Set im typischen Jobs-Outfit gesehen.

Mit schwarzem Turtleneck, Jeans und Sneakers soll Kutcher als junger Jobs einen Einblick auf den Mensch hinter dem Kult um seine Person geben. Der gering budgetierte “Jobs” befasst sich nach Studio-Angaben mit den Höhen und Tiefen seiner Karriere in vier Jahrzehnten, den Begabungen und Makeln der Silicon-Valley-Größe.

Regie führt Joshua Michael Stern (“Swing Vote”). Das Drehbuch kommt vom bislang unbekannten Matt Whitely. Die Rolle von Steve “Woz” Wozniak, Jobs’ altem Freund und Apple-Mitgründer, wird Josh Gad spielen. Der Indie-Film soll 2013 in die Kinos kommen.

Nicht der erste Film über Steve Jobs

“Jobs” und “Steve Jobs” sind aber nicht die ersten Filme über den wohl umstrittensten und meistgefeierten Unternehmer unserer Zeit. In “Pirates of the Silicon Valley” aus dem Jahr 1999 spielte Noah Wyle, bekannt aus der Serie “Emergency Room”, einen Jobs, der gegen seinen guten Freund Bill Gates rivalisiert. Interessanter Fakt: Jobs hasste den Film, engagierte Wyle allerdings wenig später als Double für eine Apple-Keynote.

Der Schauspieler erklärte vor einiger Zeit, für die Rolle des Steve Jobs im kommenden Biopic sogar “seine Eckzähne” herzugeben. Tatsächlich hat Wyle im Film große Ähnlichkeit mit Jobs. Andere Medien favorisieren Keanu Reeves, wiederum andere halten George Clooney für einen geeigneten Kandidaten. Fest steht nur: Die Besetzung wird in der Apple-Szene in den kommenden Monaten noch für ordentlich Aufruhr sorgen.

Einen Vorschlag für die Rolle von Jobs’ altem Freund und Apple-Mitgründer Steve “Woz” Wozniak hätten wir da schon einmal. Genau, sie ahnen es schon: Steve “Woz” Wozniak. Wer sonst?