Kurztest: der neue Dateiversand mit Skype für Android

Skype hat seine Android-App aktualisiert. Neben Fehlerausbesserungen und einer etwas aufgehübschten Optik gehört der Versand von Dateien zu den auffälligsten Neuerungen der Version 2.6.0.75. Fotos, Musik und über Umwege auch jede andere Datei lässt sich jetzt vom Smartphone oder Tablet mit dem Gesprächspartner teilen.

Der Nutzer hat zwei Wege, um über Skype Dateien mit seinen Kontakten zu teilen. Während einer Unterhaltung öffnet er das Menü und klickt auf “Datei senden”. Anschließend öffnet sich eine Liste zur Auswahl der App, mit deren Hilfe eine Datei zum versenden ausgewählt werden soll. Je nach installierten Programmen sieht die Aufzählung unterschiedlich aus.

Aber auch aus anderen Anwendungen wie zum Beispiel den Standard-Dateibrowser von Android oder die Galerie für Bilder kann der Nutzer Dateien direkt über Skype mit Anderen teilen. Einfach die gewünschte Datei im Ordner anklicken und über die Menü-Taste “Gemeinsam nutzen” auswählen oder für das gleiche Ergebnis einfach etwas länger auf die Datei drücken. Dies funktionierte im Test allerdings nur, wenn Skype bereits im Hintergrund lief.

In der Galerie muss der Nutzer auf die “Menü”-Schaltfläche drücken, “Freigeben” auswählen und anschließend die gewünschte App zur Verteilung der Bilder anklicken. Danach erscheint in beiden Fällen die Kontaktliste von Skype und der Nutzer wählt einen oder mehrere Empfänger aus und bestätigt den Versand mit einem Klick auf “Datei senden”.

Im Test funktionierte der Dateiversand per WLAN zügig und ohne Probleme. Bei mobilen Datenverbindungen kann die Übertragung allerdings je nach Netzqualität und Dateigröße einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die Android-App von Skype steht kostenlos im Android-Market zum Download bereit. Um alle Funktionen nutzen zu können sollte auf dem Smartphone mindestens Android 2.1 laufen.

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed.