Kurz-Blogging von unterwegs: Die Posterous-App ist schnell und zuverlässig

PosterousPosterous ist eine App für die gleichnamige Blogger-Plattform, die sich mit diversen Alleinstellungsmerkmalen aus dem Blogging-Dschungel hervorhebt: Das Angebot ist einerseits sehr minimalistisch, bietet anderseits aber eine Vielzahl an Funktionen. Die iPhone-App (kostenlos, iTunes-Link) macht jetzt das Kurz-Blogging von unterwegs besonders komfortabel.

Posterous kommt allen entgegen, die ein Web-2.0-Angebot erst einmal ausprobieren möchten, bevor sie sich anmelden. Die App, die es nun seit wenigen Tagen gibt, erlaubt dem Benutzer direkt nach dem Start, einen ersten Blog-Eintrag zu verfassen und einen Link zu diesem zu verschicken.

Das geht nicht nur in Textform: Der Benutzer kann Bilder aus seiner Bibliothek auswählen und einfügen oder direkt mit der iPhone-Kamera ein Foto schießen. Mit dem iPhone 3GS, dem iPhone 4 oder dem iPod touch der vierten Generation lassen sich auch Videos einfügen.

Wer sich dann nach der Testphase doch angemeldet hat, kann mit den bereits veröffentlichen Posts auf seinen Account “umziehen”.

Danach kann Posterous auf Wunsch zur zentralen Anlaufstelle für eine Vielzahl an sozialen Netzwerken werden: Am Desktop-Rechner lässt sich einrichten, dass Posterous-Einträge automatisch auch bei Facebook oder Twitter, die Bilder bei Flickr oder Picasa, die Videos bei YouTube erscheinen – wobei es sich bei den genannten Netzwerken nur um eine Auswahl handelt. Auf Wunsch lässt sich auch ein bereits bestehender Blog bei Posterous importieren.

Fazit: Die iPhone-App konzentriert sich konsequent aufs Wesentliche: Aufwendigere Einstellungen nimmt der Benutzer über die Web-Oberfläche vor, Aufgabe der App ist nur das Posting und das Betrachten des eigenen Blogs. Lediglich die Medien-Qualität und der verbundene Account lässt sich in den Einstellungen definieren. Das Ganze funktioniert schnell, unkompliziert und zuverlässig, so dass es an der App fast nichts auszusetzen gibt – lediglich eine deutsche Lokalisierung fehlt noch.